16. November 2017 / 13:25 Uhr

Neun Nationalspieler zurück bei RB Leipzig – Upamecano fehlt

Neun Nationalspieler zurück bei RB Leipzig – Upamecano fehlt

Anne Grimm
Leipziger Volkszeitung
Das Training von RB Leipzig am 16.11.2017 (Dirk Knofe) (10)
Die Nationalspieler sind zurück: seit Donnerstag kann Trainer Ralph Hasenhüttl wieder auf den gesamten Kader von RB Leipzig zurückgreifen
Anzeige

Die Nationalkicker von RB Leipzig sind ohne Blessuren von ihren Länderspielen zurückgekehrt. In Vorbereitung auf die Partie in Leverkusen fehlte am Donnerstag allerdings das französische Abwehrjuwel.

Leipzig. Die glücklichen WM-Teilnehmer 2018 namens Emil Forsberg und Yussuf Poulsen gaben den Fans fleißig Autogramme, auch die anderen sieben Nationalspieler kehrten ohne Verletzungen und gut gelaunt zurück an den Leipziger Cottaweg. Seit Donnerstag hat RB-Coach Ralph Hasenhüttl seine Schäfchen alle wieder beisammen. In Vorbereitung auf die Bundesligapartie am Samstag beim Tabellenneunten Bayer Leverkusen fehlte etwas überraschend nur Dayot Upamecano.

Anzeige

JETZT Durchklicken ! Die Bilder vom Training

Das Training von RB Leipzig am 16.11.2017 (Dirk Knofe) (8) Zur Galerie
Das Training von RB Leipzig am 16.11.2017 (Dirk Knofe) (8) ©

Mehr zum Thema: RB Leipzigs Nationalkicker erzielen viele Tore und feiern erfolgreiche Premieren

Der Abwehrbulle musste zwar die Länderspiele mit dem französischen Nachwuchsteam vergangene Woche wegen Knieproblemen absagen, am Dienstag trainierte er allerdings ganz normal mit der Mannschaft. Seine Abwesenheit hat nach Vereinsangaben keine schwerwiegenden Gründe. Bei Stefan Ilsanker, der erneut individuell seine Runden drehte, sind nach seinem Zehenbruch leichte Fortschritte zu erkennen. Der österreichische Nationalspieler trug beim Laufen wieder Fußballschuhe. Zu Beginn der Woche war das noch nicht möglich.

Bestes Auswärtsspiel

Für Kevin Kampl gibt es in Leverkusen ein Wiedersehen mit seinem Ex-Verein. Der Mittelfeldspieler wurde nicht nur dort ausgebildet, er kam in dieser Saison sogar bereits für Bayer zum Einsatz. Am ersten Spieltag bei der 1:3-Niederlage in München. Der 27-Jährige warnt vor der zu Hause noch ungeschlagenen Werkself: „Die torgefährlichen Spieler treffen im Moment. Da müssen wir aufpassen. Aber wir werden unsere Chancen im Umschaltspiel nach vorne kriegen.“

Anzeige
Autogramme von WM-Fahrer Forsberg sind heiß begehrt

Gerne erinnert sich RB-Trainer Hasenhüttl an die Partie vor einem Jahr in Leverkusen, als seine Mannschaft zwei Rückstände noch zu einem 3:2-Sieg drehte: „Wir haben dort ein sehr tolles Spiel gemacht. Wenn wir da wieder anschließen können, das wäre super. Es war eins unserer besten Auswärtsspiele, die wir letztes Jahr geliefert haben. Deshalb wäre es schön, wenn wir ähnlich couragiert auftreten können.“

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.