15. September 2020 / 19:11 Uhr

Neun Spieler des TSV Clauen/Soßmar infiziert – Spiele abgesagt

Neun Spieler des TSV Clauen/Soßmar infiziert – Spiele abgesagt

Nico Schwieger
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Das letzte Spiel des TSV Clauen/Soßmar (grün) war im Pokal gegen Wacker Wense.
Das letzte Spiel des TSV Clauen/Soßmar (grün) war im Pokal gegen Wacker Wense. © Isabell Massel
Anzeige

Die Lage spitzt sich weiter zu: Beim TSV Clauen/Soßmar wurden neun Fußballer positiv auf das Corona-Virus getestet. Bis zum 22. September befinden sich diese nun in Quarantäne, weshalb mindestens das nächste Spiel des TSV in der 1. Fußball-Kreisklasse ausfallen muss.

Anzeige

Beim TSV Clauen/Soßmar steht der gesamte Fußballbetrieb still. Nachdem schon am vergangenen Sonntag die Partie der Herrenmannschaft aus der 1. Kreisklasse B gegen den Bültener SC wegen drei bestätigter Corona-Infektionen ausfallen musste, stehen auch die kommenden Wochenenden unter keinem guten Stern. Mittlerweile wurden insgesamt neun TSV-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet.

„Geplant ist, dass die nächsten beiden Spieltage abgesagt werden“, sagt Fußballobmann Ali Khosravikhah. Das betrifft die Begegnungen gegen den MTV Wedtlenstedt und den SV Viktoria Woltwiesche II. Khosravikhah erklärt: „Die negativ getesteten Personen sind bis zum 19. September in Quarantäne, die positiv getesteten bis zum 22. September. Anschließend wird erneut bei allen ein Test gemacht.“

Den Infizierten gehe es soweit gut. „Einige haben ein bisschen Fieber und Schüttelfrost, aber das ist halb so schlimm“, erzählt der Fußballobmann. Während der Trainingsbetrieb weiter ruht, tauschen sich die Teammitglieder des TSV Clauen/Soßmar in Videokonferenzen aus. Der Trainings- und Spielbetrieb der Volleyball-Abteilung des Vereins ist ebenfalls ausgesetzt.

Bei den Wedtlenstedtern gab es in der vergangenen Woche einen Verdachtsfall. Daraufhin wurde das Spiel gegen Woltwiesche II vorsorglich abgesagt. „Ein Testergebnis liegt leider immer noch nicht vor. Das soll aber in den nächsten Tagen passieren“, erklärte MTV-Trainer Dennis Cornwall am Dienstag.

Auch seine Mannschaft befindet sich derzeit nicht im Training, sondern in häuslicher Quarantäne. „Eigentlich hatten wir fast zwei Wochen keinen Kontakt zu der betroffenen Person, doch wir sind lieber etwas vorsichtiger“, sagt der Coach.