24. Oktober 2020 / 20:40 Uhr

Neunter Sieg im zehnten Spiel: Teltow gewinnt Top-Duell gegen Michendorf

Neunter Sieg im zehnten Spiel: Teltow gewinnt Top-Duell gegen Michendorf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Teltower FV - SG Michendorf, Landesklasse West,  8. Spieltag, Saison 20/21, Teltow, 24.10.2020, Foto: Benjamin Feller
Lukas Ferl (r.) erzielte für den Teltower FV gegen die SG Michendorf einen Doppelpack. © Benjamin Feller
Anzeige

Landesklasse West: Die Teltower bauen den Vorsprung an der Tabellenspitze aus - auch die SG Michendorf kann keine Zähler vom Jahnsportplatz entführen.

Teltower FV - SG Michendorf 2:1 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Lukas Ferl (7., 47.), 2:1 Kevin Wüstenhagen (69.). Zuschauer: 160.

Anzeige

Beim Teltower FV läuft es derzeit einfach! Mit dem 2:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen die SG Michendorf bauen die TFV-Kicker ihre Tabellenführung weiter aus. Schon nach sieben Minuten brachte Lukas Ferl, nach Vorlage von Stürmerkollege Florian Adam, sein Team auf die Siegerstraße. "Wir haben es danach leider verpasst, uns weiter für unsere Möglichkeiten zu belohnen", erklärte Co-Trainer Marco Fritz, der für Holger Wünsche, der es aus dem Urlaub erst 30 Minuten vor Abpfiff zum Jahnsportplatz schaffte, an der Seitenlinie stand. „In der Pause haben wir uns fest vorgenommen, direkt das zweite Tor drauf zu setzen, damit wir Ruhe in das Spiel kriegen. Das hat wunderbar funktioniert. Nach dem Anschlusstreffer kam ein wenig Hektik auf, aber wir haben im Moment einfach das Selbstvertrauen, um in solchen Phasen stand zu halten“, freute sich Fritz.

Nach Wiederanpfiff dauerte es keine zwei Minuten, bis die Kombination Adam/Ferl erneut zuschlug. Den tiefen Ball des Mitspielers nahm der schnelle Angreifer klasse mit und verwandelte anschließend eiskalt zum 2:0 (47.). In der Folge verpasste Ferl eine Hereingabe von Adam nur knapp (49.), ehe Tom Braun aus halbrechter Position verzog (50.). Nils Klostermann am langen Pfosten (51.) vergab die dritte gute Möglichkeit für den Gastgeber, der mit aller Macht auf das dritte Tor drängte und Michendorf kaum Luft zum Atmen ließ.

In Bildern: Teltower FV gewinnt Topspiel gegen die SG Michendorf.

Der Teltower FV gewinnt das Top-Spiel des zehnten Landesklasse-West-Spieltags gegen die SG Michendorf mit 2:1 (1:0). Für den TFV wurde Lukas Ferl, der beide Treffer erzielte, zum Spieler des Spiels. Zur Galerie
Der Teltower FV gewinnt das Top-Spiel des zehnten Landesklasse-West-Spieltags gegen die SG Michendorf mit 2:1 (1:0). Für den TFV wurde Lukas Ferl, der beide Treffer erzielte, zum Spieler des Spiels. © Benjamin Feller

Nach knapp einer Stunde ließ der Michendorfer Kevin Wüstenhagen dann nach Zuspiel von Chris Siebert die Großchance zum 1:2 liegen, als er mit seinem Abschluss am stark regierenden Toni Ölke scheiterte (59.). In Minute 69 war Wüstenhagen nach feiner Einzelleistung doch zur Stelle und verkürzte für die Gäste. Die Hausherren reklamierten bei der Aktion des Michendorfers auf hohes Bein. Schiedsrichter Max Juckert und sein Team sahen jedoch keine Regelwidrigkeit. Nach einem herrlichen Angriff über Gabler und Limbach setzte Tarig Rashied das Leder aus halblinker Position neben den linken Pfosten des Michendorfer Tores (75.).

Nachdem es Ferl nochmal mit zwei Distanzschüssen versuchte und Michendorf keine Lücke in der TFV-Defensive fand, zeigte der Referee zwei Minuten Nachspielzeit an. In dieser setzte Nils Limbach mit einem Lattentreffer den Schlusspunkt unter eine intensive Landesklasse-Partie, die der Spitzenreiter verdient mit 2:1 für sich entschied und damit den neunten Sieg im zehnten Spiel feierte. "Wir haben ein ganz schlechtes Spiel gemacht und gar nicht richtig in die Partie gefunden", erklärte SGM-Trainer Heino Schüler. "Wir waren teilweise zu weit weg von den Leuten und haben nach vorne viel zu ängstlich gespielt. Warum, weiß kein Mensch, wir können es ja eigentlich auch. Ein sehr gebrauchter Tag heute." Die Stimmung war auf der Gegenseite natürlich deutlich besser.

TFV-Coach Holger Wünsche: "Wir müssen aber mal die Kirche im Dorf lassen"

"Momentan passt bei uns einfach alles zusammen, dass wir eben auch knappe Spiele, die wir manchmal auch schon verloren glauben, noch gedreht kriegen und dass wir hin und wieder das Quäntchen Glück haben, um solche Spiele zu gewinnen. Das hast du natürlich nur, wenn du da oben stehst", ließ TFV-Trainer Wünsche, der die Ergebnisse der anderen Partien des Spieltages schon gesehen hatte, wissen: "Die Resultate der Konkurrenz nimmt man natürlich gerne mit, wir müssen aber mal die Kirche im Dorf lassen. Wir haben noch nicht mal ein Drittel der Saison rum und es sind noch viele Punkte zu vergeben. Das heißt nicht, dass wir die komplette Saison ungeschlagen bleiben."


Mit 28 Zählern aus zehn Spielen stehen die Teltower mit einem Vorsprung von neun Punkten auf den VfL Nauen (bei zwei mehr absolvierten Spielen), der an diesem Spieltag mit 0:5 bei Blau-Gelb Falkensee unter die Räder kam, an der Tabellenspitze. "Die Neuzugänge sind enorm wichtig für uns und machen auch den Unterschied, aber mir ist es ganz wichtig, dass die erfahrenen Leute wie Tomas Schütt, Benjamin Kuppke, Florian Adam, Julius Fenchel und andere, die hier zehn Jahre lang die Basis gelegt haben, nicht vergessen werden. Die Neuzugänge haben das Bild noch abgerundet und die fehlenden Puzzleteile ersetzt", so Wünsche.

Teltower FV: Ölke - Rashied (83. Tchilepou Tsoupa), Kuppke, Herter, Kuipou Tchiendja - Braun (65. Manczyk), Limbach, Klostermann, Gabler - Ferl, Adam (65. Kühne).

SG Michendorf: Kroop - Pollack, Ebel, Freitag, Rössel - Seyed-Vousoghi, Großmann - Mokros, Wüstenhagen, Schenk (49. Borchmeyer) - Siebert.