06. März 2020 / 15:05 Uhr

Neue Regel bei Drittliga-Aufstieg: Meister aus Regionalliga West und Südwest steigen direkt auf

Neue Regel bei Drittliga-Aufstieg: Meister aus Regionalliga West und Südwest steigen direkt auf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Würde in der kommenden Saison automatisch aufsteigen: Der 1. FC Saarbrücken aus der Regionalliga Südwest.
Würde in der kommenden Saison automatisch aufsteigen: Der 1. FC Saarbrücken aus der Regionalliga Südwest. © Alex Grimm//Getty Images
Anzeige

Der DFB führt ab der Saison 2020/2021 eine neue Aufstiegsregelung zwischen den Regionalligen und der 3. Liga ein. Die Meister der Regionalliga West und Südwest steigen dann immer direkt auf.

Anzeige

Meister müssen aufsteigen! Diese Forderung ist die Grundlage vieler Proteste in den Regionalligen gewesen. Im Kern wollen die Fans und Vereine, dass die jeweiligen Meister aus einer der fünf Regionalligen direkt in die 3. Liga aufsteigen. Dazu kommt es zwar auch in der kommenden Saison nicht, dennoch hat der Deutsche Fußball-Bund die Aufstiegsregelung in die 3. Liga neu geordnet.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Ab der Saison 2020/2021 - also ab Sommer - steigen laut eines Beschluss des DFB-Bundestages die Meister der Regionalliga West und der Regionalliga Südwest immer direkt auf. In der aktuellen Saison würde das Stand jetzt bedeuten, dass der SC Verl aus der Regionalliga West in die 3. Liga aufsteigen würde - weil der Tabellenführer SV Rödinghausen keine Lizenz für diese Liga beantragt hat. Aus der Regionalliga Südwest würde nach aktuellem Stand der DFB-Pokalschreck 1. FC Saarbrücken aufsteigen.

Saarbrücken steigt Stand heute auf

Allerdings gilt in dieser Saison noch die alte Regelung aus dem Jahr 2018. Direktaufstiegsplätze haben in diesem Jahr die Regionalliga Südwest - also im aktuellen Fall der 1. FC Saarbrücken -, die Regionalliga Bayern und die Regionalliga Nord. Die Meister der Staffeln West und Südwest müssen im Mai eine Aufstiegsrelegation mit Hin- und Rückspiel bestreiten.

Das sind die prominenten #GABFAF-Unterstützer:

Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©

Diese Relegation wird es auch ab der Saison 2020/2021 weitergeben. Denn neben den beiden fixen Aufsteigern aus den Staffeln West und Südwest steigt immer ein Meister der anderen Ligen mit auf. Das Aufstiegsrecht rotiert dann von Jahr zu Jahr. Die anderen beiden Meister spielen dann in einer Aufstiegsrelegation den vierten Aufsteiger aus.

Aufstiegsrecht rotiert

In einer Sitzung hat das DFB-Präsidium auch festgelegt, in welcher Reihenfolge das Aufstiegsrecht rotiert. "In der Saison 2020/2021 die Regionalliga Nordost den dritten Direktaufsteiger in die 3. Liga neben dem Westen und Südwesten stellen. Die Vertreter der Regionalliga Nord und Bayern bestreiten 2021 die Aufstiegsspiele. In der Saison 2021/2022 steigt ein Klub aus der Regionalliga Bayern direkt auf, in der Spielzeit 2022/2023 ist die Regionalliga Nord mit dem Direktaufstiegsplatz an der Reihe", heißt es in einer Verbandsmitteilung.