05. August 2022 / 19:16 Uhr

Rückkehrer gegen Dauerbrenner: Auf diese Stars kommt es im Bundesliga-Eröffnungsspiel an

Rückkehrer gegen Dauerbrenner: Auf diese Stars kommt es im Bundesliga-Eröffnungsspiel an

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze (links) und Thomas Müller werden beim Bundesliga-Eröffnungsspiel besonders im Fokus stehen.
Mario Götze (links) und Thomas Müller werden beim Bundesliga-Eröffnungsspiel besonders im Fokus stehen. © IMAGO/Christian Schroedter/ActionPictures
Anzeige

Beim Bundesliga-Auftakt zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München werden alle Augen auf das Comeback von WM-Held Mario Götze gerichtet sein – doch auf der anderen Seite gibt es einen Star, der auch in neuer Rolle gesetzt ist ...

Es war ein tristes Wiedersehen, damals vor etwas mehr als zwei Jahren in Dortmund. Das größte Stadion Deutschlands, der Dortmunder Signal-Iduna-Park, war beinahe menschenleer an jenem 26. Mai 2020, als mit dem Duell BVB gegen den FC Bayern der deutsche Clásico stattfand. Geisterspielmodus inmitten der (abflauenden) ersten Welle der Corona-Pandemie. Die Münchner sorgten mit dem 1:0 für die Vorentscheidung in der Meisterschaft. Bei den Dortmundern kam zehn Minuten vor Schluss noch ein Held ins Spiel, ein Held vergangener Tage. Ein Geist seiner selbst.

Anzeige

Mario Götze, damals unter Trainer Lucien Favre nur noch Gelegenheitsjoker, steckte im Tief. Jenes 0:1 gegen die Bayern, seinerzeit wie heute im zentralen Mittelfeld mit "Spielertrainer" Thomas Müller, war bis dato Götzes 232. und letztes Bundesliga-Spiel. Diesen Freitag (20.30 Uhr, Sat.1 und live bei DAZN sehen [Anzeige]) kehrt er zurück auf die große Bühne – für Einsatz Nummer 233 (bisher 57 Tore für den BVB und die Bayern) könnte es keinen schöneren Rahmen geben. Mit Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt eröffnet Götze die neue Bundesliga-Saison gegen den Dauertitelverteidiger Bayern (zehnmal Meister in Serie). Immer noch angetrieben vom ewigen Müller, der als deutschlandweites Alleinstellungsmerkmal elf gewonnene Schalen in seiner Vita stehen hat.

Für Mario Götze stimmt das "Komplettpaket" bei Frankfurt

Erstmals seit Mai 2020 begegnen sie sich wieder auf dem Platz, die beiden Weltmeister von Rio de Janeiro 2014. Hier der 30 Jahre alte Götze, der Siegtorschütze zum 1:0 in der Verlängerung des Endspiels gegen Argentinien. Auf ewig wird sein Name mit dem vierten Stern in Verbindung stehen.

Dort Müller, der 32-jährige Torschützenkönig der WM 2010 in Südafrika und Führungsspieler in Joachim Löws Siegerteam vier Jahre später. Im Sommer 2014 waren beide Teamkollegen an der Säbener Straße, trainierten unter Pep Guardiola. Doch während Müller alle Trainer bei Bayern überdauerte, wechselte ein unglücklicher Götze 2016 nach drei Jahren in München zurück zum BVB – und wurde auch nicht glücklicher. Erst die beiden Spielzeiten ab 2020 in der holländischen Eredivisie bei der PSV Eindhoven ließen Götze wiedererstarken und reifen. Bis Frankfurt lockte und dem gebürtigen Bayern (Memmingen) eine neue Chance inklusive Dreijahreskontrakt bis 2025 gab.

Anzeige

"Für mich war es eine gute Entscheidung", sagt Götze bereits nach wenigen Wochen am Main, "das Komplettpaket stimmt: Das Drumherum, die Fans, die Stadt, das Trainerteam, die Mannschaft – es fühlt sich richtig gut an." Und sah richtig gut aus, wie Götze am Montag im DFB-Pokal in Magdeburg (4:0) als Takt- und Impulsgeber im halblinken Mittelfeld seine neuen Mitspieler zum Sieg führte. Er wirkt fit, total austrainiert und gab – sonst eher introvertiert und ruhig – bei Interviews den auskunftsfreudigen Strahlemann. Natürlich kein Vergleich zu Plaudertasche Müller.

Rummenigge tippt auf Müller als Torschützenkönig

Der geht locker wie eh und je in seine 15. (!) Profisaison im Bayern-Trikot und müsste wie so oft fürchten, mehr Zeit auf der Bank zu verbringen. Neuzugang Sadio Mané ist noch flexibler einsetzbar als Offensivfreigeist Müller, dessen Rolle als hängender Zehner hinter Mittelstürmer Robert Lewandowski es nicht mehr gibt im neuen 4-2-2-2-System von Trainer Julian Nagelsmann. Müller fehlt ein eingespielter Partner, er muss eine Reihe weiter hinten anders agieren, weil Serge Gnabry ins offensive Zentrum rückt. Dennoch tippt Karl-Heinz Rummenigge ausgerechnet auf Müller als Torschützenkönig. Bayerns Ex-Vorstandsboss in Sport Bild: "Er wird in der kommenden Saison mehr denn je gefragt sein als Torschütze, dafür möglicherweise dann etwas weniger als Vorbereiter."

Und wenn Götzes Bundesliga-Rückkehr gelingt, könnte Bundestrainer Hansi Flick ihm nach rund fünf Jahren Pause zu einem Nationalelf-Comeback verhelfen. Götze und Müller gemeinsam bei der Winter-WM in Katar – das hätte was.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.