27. März 2019 / 19:11 Uhr

Lucas Hernández zum FC Bayern: So tickt der Rekord-Neuzugang von Atlético Madrid

Lucas Hernández zum FC Bayern: So tickt der Rekord-Neuzugang von Atlético Madrid

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Bruder von Lucas Hernández (Mitte), Theo Hernández, spielt aktuell für Real Sociedad San Sebastián. Mit seiner Freundin Amelia Llorente hat der 23-Jährige einen Sohn.
Der Bruder von Lucas Hernández (Mitte), Theo Hernández, spielt aktuell für Real Sociedad San Sebastián. Mit seiner Freundin Amelia Llorente hat der 23-Jährige einen Sohn. © Getty Images/Instagram/Montage
Anzeige

Der FC Bayern hat den teuersten Transfer in der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Ganze 80 Millionen Euro haben die Münchner für Verteidiger Lucas Hernández ausgegeben - im Sommer 2019 kommt der Franzose dann an die Isar. Der SPORTBUZZER stellt den Rekord-Neuzugang vor.

Anzeige
Anzeige

Lucas Hernández, dieser Name lässt Bayern-Fan-Herzen höherschlagen. Am Mittwochnachmittag hat der FC Bayern den Transfer des französischen Weltmeisters von Atlético Madrid nach München bekanntgegeben. „Ich bin sehr glücklich, dass wir in Lucas Hernández einen der besten Defensivspieler der Welt und Weltmeister verpflichten konnten“, sagte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Hernández könne „sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der linken Abwehrseite eingesetzt werden. Außerdem wird Lucas unsere Tradition herausragender französischer Spieler fortschreiben und unsere Mannschaft verstärken“, so Salihamidzic. Ganze 80 Millionen Euro Ablöse hat der Rekordmeister für den Franzosen auf den Tisch gelegt. Doch wer ist Lucas Hernández eigentlich genau?

Mehr zum FC Bayern

Lucas Hernández hat einen bekannten Bruder

Der Verteidiger spielte seit 2014 für den spanischen Spitzenklub und gab im gleichen Jahr noch sein Debüt beim 4:1-Sieg gegen Athletic Bilbao. Hernández durchlief alle Jugendmannschaften der französischen Nationalmannschaft und wurde mit der „Équipe Tricolore“ in Russland Weltmeister. Auf sein Konto gehen bereits 15 Einsätze – darunter alle sieben WM-Spiele. Der Titel 2018 war bisher neben dem Europa-League- sowie Super-Cup-Sieg sein größter Erfolg.

Sein Bruder Theo Hernández schaffte es nicht bis in die A-Nationalmannschaft. Aktuell ist der 21-Jährige von Real Madrid an Real Sociedad ausgeliehen. Er spielt ebenfalls vorwiegend als Linksverteidiger und verfolgt einen ähnlichen Spielstil. Ihr Vater Jean-François Hernández war ebenfalls Fußballprofi und spielte unter anderem für Olympique Marseille und Atlético Madrid.

Für negative Schlagzeilen sorgte der Franzose hingegen neben dem Fußballplatz. Im Madrider Stadtteil Las Rozas wurde er vor etwa zwei Jahren nachts um 2:30 Uhr festgenommen. Die Polizei wurde eingeschaltet, weil er sich mit seiner Freundin Amelia Llorente eine handgreifliche Auseinandersetzung geliefert haben soll, so heißt es nach übereinstimmenden Medienberichten.

Von Dembélé bis Kroos - Das sind die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte

Von Dembélé, über De Bruyne und Hernández, bis hin zu Kroos - das sind die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte! Zur Galerie
Von Dembélé, über De Bruyne und Hernández, bis hin zu Kroos - das sind die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte! © dpa
Anzeige

Strafe für Hernández

Hernández musste vor Gericht eine Aussage machen und verpasste das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Bayer Leverkusen. Der damals 21-Jährige erhielt ein sechsmonatiges Kontaktverbot zu seiner Freundin. Zudem musste der Verteidiger – genau wie seine Freundin auch – 31 Tage gemeinnützige Arbeit leisten.

Mit Llorente ist Hernández aber noch zusammen. In diesem Jahr wurde der Franzose Vater eines Jungen. Auf seinem Instagram-Profil zeigt er sich fast immer im Fußballtrikot. Aber auch private Einblicke bekommen seine 1,2-Millionen-Follower geboten. Seine Freundin zeigt ihren fast 100.000 Instagram-Fans seit der Geburt ihres Sohnes Martin verschiedene Videos und Fotos des Kindes sowie einige Bilder aus dem Urlaub.

Ist Hernández wirklich 80 Millionen Euro wert? *Hier abstimmen!*


Mehr anzeigen

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN