23. November 2019 / 20:26 Uhr

Neuzugang Knoblauch sichert dem ATSV den Sieg

Neuzugang Knoblauch sichert dem ATSV den Sieg

Stefan Ehlers
Ostsee-Zeitung
Er glänzte als vierfacher Torschütze: Felix Knoblauch, Neuzugang des ATSV Güstrow.
Er glänzte als vierfacher Torschütze: Felix Knoblauch, Neuzugang des ATSV Güstrow. © Stefan Ehlers
Anzeige

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Hockeyspieler des ATSV Güstrow haben bei ihrer Heimpremiere in der Regionalliga Ost einen 7:5 (4:0)-Erfolg über Aufsteiger Leipziger SC verbucht. Matchwinner war Neuzugang Felix Knoblauch, der vier Treffer erzielte.

Anzeige

Die Hockeyspieler des ATSV Güstrow sind haarscharf an einer Blamage vorbeigeschrammt. Die Barlachstädter quälten sich am Sonnabend bei ihrer Heimpremiere gegen Aufsteiger Leipziger SC 1901 zu einem 7:5 (4:0)-Erfolg.

Anzeige

Vor 200 Zuschauern in der Sport- und Kongresshalle knüpften die Güstrower zunächst nahtlos an den 10:2-Auftakterfolg über die Füchse Berlin an. Das Team von Trainer Jens-Carsten Berkau führte zur Pause 4:0. „Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es eine klare Angelegenheit wird – die Jungs wahrscheinlich auch. Das war der Fehler“, meinte der Coach. „Wir haben uns wahrscheinlich zu sicher gefühlt“, räumte Florian Noske ein.

Urplötzlich wendete sich das Blatt. Die mit lediglich sieben Spielern angereisten Gäste konterten die Güstrower aus, nutzten ihre Chancen und kamen zum 4:4-Ausgleich. Neuzugang Felix Knoblauch brachte die Hausherren mit einer feinen Einzelleistung in Führung. Abermals schlugen die Sachsen zurück. Am Ende entschied die individuelle Klasse von Knoblauch. Mit zwei verwandelten Strafecken sicherte der Hallen-Europameister von 2014 seinem Team den Punkte-Dreier. „Unterm Strich steht ein Sieg. Das ist das Entscheidende“, meinte Trainer Berkau sichtlich erleichtert.

ATSV: Dominic Rybacki, Tobias Strehlow – Sören Ahlberg 2, Niklas Benthien 1, Franz Berkau, Bastian Bobzien, Eike Engel, Sören Franke, Felix Knoblauch 4, Florian Noske, Sebastian Schröder, Benjamin Wittenburg.