19. Mai 2020 / 07:59 Uhr

Schnappen sich die DSC-Volleyballerinnen eine Libera aus den USA?

Schnappen sich die DSC-Volleyballerinnen eine Libera aus den USA?

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
KANSAS CITY, MO - DECEMBER 14: Stanford Cardinal libero Morgan Hentz (9) digs a spike during a semifinal match of the NCAA College League USA Div I Women s Volleyball Championships between the Florida Gators and Stanford Cardinal on December 14, 2017 at Sprint Center in Kansas City, MO. Florida won 3 sets to 2. (Photo by Scott Winters/Icon Sportswire) VOLLEYBALL: DEC 14 NCAA Div I Women s Championship Semifinal - Florida v Stanford PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxRUSxSWExNORxDENxONLY Icon171214027
Die US-Libera Morgan Hentz soll eine heiße Kandidatin für den DSC sein. © Imago
Anzeige

Die US-Amerikanerin Morgan Hentz soll das Team der Volleyball-Damen des Dresdner SC als Libera verstärken. Die mögliche Neuverpflichtung soll die spezialisierte DSC-Defensivspielerin Lenka Dürr unterstützen. 

Anzeige
Anzeige

Dresden. Während Vereins-Ikone Mareen von Römer ihren Abschied verkündete, sickerten bereits Nachrichten über den nächsten Neuzugang beim Pokalsieger Dresdner SC durch. Wie eine italienische Volleyball-Seite meldet, wechselt die US-Amerikanerin Morgan Hentz an die Elbe. Die 22-Jährige kommt vom Team der Stanford University, mit dem sie dreimal amerikanische College-Meisterin wurde. Sie stammt aus Lakeside Park in Kentucky und ist Libera.

Sie soll offensichtlich Ex-Nationalspielerin Lenka Dürr in der kommenden Saison unterstützen. Vermittelt wird die mehrfach als beste Annahme- und Abwehrspezialistin ausgezeichnete Athletin von der Sportagentur Pro Agency, bei der unter anderem auch Zuspielerin Brie King, die in der vergangenen Saison beim DSC die Fäden im Zuspiel zog, unter Vertrag steht. Mit King hatten die Dresdnerinnen jedoch den Kontrakt aufgelöst. Dennoch soll aber nach DNN-Informationen Alexander Waibl auf der Suche nach einer neuer Regisseurin und damit Nachfolgerin für Mareen von Römer bereits fündig geworden sein. Da darf man auf die nächsten Tage gespannt sein.

Mehr zu Volleyball

Fest steht, dass der fünfmalige deutsche Meister auf jeden Fall weiter auf den eigenen Nachwuchs setzt und neben der schon erfahrenen Nationalspielerin Camilla Weitzel sowie der jetzt für drei Jahre verpflichteten Monique Strubbe (beide Mittelblock) in der kommenden Spielzeit mit Sarah Straube eine junge talentierte Zuspielerin weiterentwickeln will. Die 18-Jährige war aufgrund des Ausfalls von Mareen von Römer bereits in der abgelaufenen Saison vom VCO ins Erstligateam aufgerückt.