29. November 2021 / 16:52 Uhr

Diagnose fix: Superstar Neymar fehlt Paris Saint-Germain wochenlang - Comeback erst 2022

Diagnose fix: Superstar Neymar fehlt Paris Saint-Germain wochenlang - Comeback erst 2022

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
PSG-Superstar Neymar fällt für den Rest des Fußballjahres aus.
PSG-Superstar Neymar fällt für den Rest des Fußballjahres aus. © IMAGO/PanoramiC
Anzeige

Paris Saint-Germain muss den Rest des Fußball-Jahres ohne Superstar Neymar auskommen. Der französische Spitzen-Klub bestätigte die Diagnose am Montagnachmittag. Demnach erlitt der Brasilianer eine Verstauchung des linken Knöchels und eine Bänderverletzung.

Für Brasiliens Superstar Neymar ist das Fußballjahr 2021 gelaufen. Der Offensivspieler von Paris Saint-Germain erlitt beim 3:1-Sieg gegen AS St. Etienne am Sonntag eine Verstauchung des linken Knöchels mit einer Bänderverletzung und fällt sechs bis acht Wochen aus. Untersuchungen in den nächsten drei Tagen sollen weitere Erkenntnisse bringen, teilte PSG am Montag mit.

Anzeige

„Leider gehören diese Rückschläge zum Leben eines Sportlers“, schrieb Neymar bei Instagram: „Ich werde besser und stärker zurückkommen.“ Brasiliens Legende Pele schrieb: „Ich kenne dein Durchhaltevermögen. Du wirst diese Herausforderung meistern.“ Für den 29-jährigen Neymar ist es nach 2018 und 2019 die nächste schwerere Fußverletzung.

Neymar war kurz vor Schluss bei einem Zweikampf umgeknickt, schrie vor Schmerzen und musste unter Tränen vom Feld getragen werden. Das Stadion verließ er später auf Krücken. Die Verletzungsakte des 29-Jährigen ist dick: In seiner Karriere brach er sich gleich zweimal den Mittelfuß. 2018 verpasste der feine Techniker wegen dieser Verletzung sogar die Weltmeisterschaft. Bei der WM 2014 musste Neymar wegen einer Rückenverletzung im Halbfinale gegen Deutschland aussetzen. 2019, kurz vor Saisonende, zog sich der PSG-Star einen Bänderanriss im Sprunggelenk zu.


Ein längerer Neymar-Ausfall wäre für PSG trotz der hohen Superstar-Dichte nur schwer zu verkraften. Der 2017 für die Rekord-Ablöse von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Frankreich gewechselte Linksaußen ist die Tor-Versicherung der Pariser: In 129 Pflichtspielen erzielte Neymar 90 Treffer und bereitete weitere 55 vor. In dieser Saison, mit Top-Neuzugang Lionel Messi an seiner Seite, tat sich Neymar etwas schwerer: In 13 Pflichtspieleinsätzen kam er bisher jeweils nur auf drei Tore und Vorlagen. Bitter für PSG: Neymar-Ersatzmann und DFB-Profi Julian Draxler fällt wegen einer Muskelverletzung aktuell aus.