09. März 2019 / 13:47 Uhr

Bericht: Real Madrid kontaktiert Neymar - wird der Transfer-Rekord wieder pulverisiert? 

Bericht: Real Madrid kontaktiert Neymar - wird der Transfer-Rekord wieder pulverisiert? 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Neymar soll im Sommer von Paris Saint-Germain zu Real Madrid wechseln.
Neymar soll im Sommer von Paris Saint-Germain zu Real Madrid wechseln. © imago/Action Plus
Anzeige

Bricht Neymar seinen eigenen Transferrekord? Nach Informationen der spanischen Zeitung "Sport" könnte der Brasilianer schon bald zum teuersten UND bestbezahlten Spieler der Welt aufsteigen.

Anzeige
Anzeige

Bricht Neymar schon wieder der Transferrekord? Nach Informationen der spanischen Zeitung Sport soll der Brasilianer, der vor zwei Jahren für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain wechselte, eine große Rolle beim anstehenden Umbruch von Real Madrid spielen. Bereits seit Monaten wird der 27-Jährige mit den "Königlichen" in Verbindung gebracht. Er soll bei PSG nicht glücklich sein, fehlt den Parisern zurzeit verletzt. Dennoch sorgte er für Schlagzeilen, weil er sich im Rahmen des Ausscheidens aus der Champions League wortreich über die Schiedsrichter beschwerte.

Vielleicht, weil er auch die letzte Chance verpasste, mit PSG die Champions League zu gewinnen? Der Linksaußen könnte bei Real die Lücke schließen, die Weltfußballer Cristiano Ronaldo im vergangenen Sommer mit seinem Transfer zu Juventus Turin riss. Laut Sport versucht Real-Präsident Florentino Perez zurzeit alles, um Neymar nach Madrid zu lotsen. Offenbar soll der 72-Jährige ein Angebot in Höhe von noch nie dagewesenen 350 Millionen Euro vorbereiten, um Neymar zu verpflichten.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago
Anzeige

Perez plant im Sommer einen großen Umbruch .- Real verspielt Saisonziele

Real Madrid habe sich bereits mit Neymar in Verbindung gesetzt, um den Brasilianer vom Interesse in Kenntnis zu setzen. Perez plant im Sommer einen größeren Umbruch und ist alles andere als zufrieden mit der desaströsen Saison. Real verspielte in den vergangenen zwei Wochen alle Saisonziele: In Pokal und Liga verlor man zwei Mal zuhause gegen den Erzrivalen FC Barcelona, scheiterte in der Champions League als Titelverteidiger zudem bereits im Achtelfinale an Ajax Amsterdam.

Mehr zu PSG

Neymar würde bei Real zum teuersten und bestbezahlten Fußballer der Geschichte aufsteigen. Angeblich würde er bei Real bis zu 45 Millionen Euro pro Woche kassieren, bei PSG sind es zurzeit "nur" 36 Millionen Euro.

Paris ist finanziell stark unter Druck, um wegen Verstößen gegen das Financial Fair Play nicht wie der FC Chelsea in eine Transfersperre zu laufen. Laut L'Equipe muss PSG im restlichen Geschäftsjahr bis Ende Juni Spieler im Wert von bis zu 150 Millionen Euro verkaufen, um Sanktionen durch die FIFA zu umgehen.

PSG und die Champions League: Chronologie des Scheiterns

Niemand scheitert in der Champions League so spektakulär wie PSG - das musste auch Thomas Tuchel schmerzlich erfahren. Zur Galerie
Niemand scheitert in der Champions League so spektakulär wie PSG - das musste auch Thomas Tuchel schmerzlich erfahren. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt