14. August 2019 / 17:43 Uhr

Medien: Bei Neymar-Transfer nach Barcelona - Keine Chance für FC Bayern auf Coutinho

Medien: Bei Neymar-Transfer nach Barcelona - Keine Chance für FC Bayern auf Coutinho

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während der Neymar-Transfer immer näher rückt, muss der FC Bayern um die Leihe von Philippe Coutinho zittern.
Während der Neymar-Transfer immer näher rückt, muss der FC Bayern um die Leihe von Philippe Coutinho zittern. © imago images / PanoramiC / ZUMA Press
Anzeige

Der FC Bayern München muss offenbar auf einen Wechsel von PSG-Superstar Neymar zu Real Madrid hoffen. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll bei einem Neymar-Transfer zum FC Barcelona in jedem Fall Philippe Coutinho integriert werden - und damit ausgerechnet ein Spieler, an dem der FC Bayern Interesse hat.

Anzeige
Anzeige

Es ist die große Transfer-Frage in diesem Sommer: Zu welchem Klub wechselt Superstar Neymar? Laut übereinstimmenden Medienberichten hat Paris Saint-Germain am Dienstag in der französischen Hauptstadt mit einer Delegation des FC Barcelona um Sportdirektor Eric Abidal über einen Wechsel des brasilianischen Angreifers verhandelt. Dabei herausgekommen sein sollen laut Sky und dem französischen TV-Sender RMC Sport zwei Angebote, die den Verantwortlichen und Fans des FC Bayern München so gar nicht schmecken dürften. Beide beinhalten nämlich ein Tauschgeschäft mit Barcelona-Star Philippe Coutinho.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago
Anzeige

Barcelona-Sprecher bestätigt: FC Bayern an Transfer von Philippe Coutinho interessiert

Ausgerechnet Coutinho: Der brasilianische Nationalspieler ist ein Transfer-Ziel des FC Bayern, wie ein Klubsprecher des FC Barcelona am Dienstag gegenüber der Süddeutschen Zeitung sogar bestätigt hatte. Bei Spox sagte der Sprecher außerdem: "Es gibt Interesse vonseiten der Bayern, aber keine Einigung." Laut Mundo Deportivo wurde am Dienstag eine erste Offerte der Münchner über eine Leihe des Brasilianers abgelehnt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach Informationen des spanischen Blatts möchte der FC Bayern den 27 Jahre alten Nationalspieler für zwei Jahre und mit anschließender freiwilliger Kaufoption ausleihen. Vorbild sei das Transfergeschäft, das der deutsche Rekordmeister seinerzeit mit Real Madrid für den Kolumbianer James Rodriguez abgeschlossen hatte.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Neymar-Transfer zum FC Barcelona? Coutinho soll in jedem Fall verrechnet werden

Doch sollte Neymar tatsächlich zurück zum FC Barcelona wechseln, wird aus dem Coutinho-Transfer des FC Bayern offenbar nichts. Sky berichtet nun, dass die Barca-Verantwortlichen auf dem Transfer-Gipfel in Paris mit PSG zwei Lösungen - beziehungsweise Angebote - vorgeschlagen haben. Die erste Variante: Ein Coutinho-Transfer zu PSG und im Gegenzug eine einjährige Leihe von Neymar nach Barcelona mit anschließender Kaufpflicht.

Mehr zum Fall Neymar

Der zweite Vorschlag war bereits bekannt und enthält ebenfalls Coutinho: Ein fixer Transfer in diesem Sommer von Neymar - und im Gegenzug zwei Barcelona-Spieler für die Pariser. Coutinho soll einer davon sein. Zudem wird wohl in jedem Fall eine zusätzliche Ablöse für Neymar fällig. Bedeutet für den FC Bayern laut dem Bericht: Sollte Barcelona an seinen Transfer-Vorstellungen festhalten und Coutinho als Neymar-"Verechnungsvariable" ansehen, hat der FC Bayern keine Chance auf eine mögliche Leihe des Barcelona-Stars.

Neymar: Real Madrid lauert noch auf Transfer-Möglichkeit

RMC Sport ergänzt allerdings, dass sich die beiden Verhandlungspartner überhaupt nicht näher gekommen seien. So soll PSG weiterhin darauf pochen, dass Neymar mehr als 200 Millionen Euro wert ist. Laut dem neuen Sky-Bericht ist allerdings auch Real Madrid noch nicht aus dem Rennen, Barca soll aber einen Vorsprung besitzen. Real-Präsident Florentino Pérez sei bereit, für Neymar „alle Register zu ziehen“, berichtete die spanische Zeitung Sport am Mittwoch. Demzufolge wolle Madrid als Gegenleistung für Neymar nun Jungstar Vinicius Jr. anbieten - und hoffe, den Konkurrenten FC Barcelona damit auszustechen. Laut Sky sei ein Tausch des 19-Jährigen mit Neymar dagegen keine Option.

Neymar war 2017 für die bisherige Rekordablöse von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris gewechselt. Sein Vertrag in Paris läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Aber der eigenwillige Brasilianer will PSG wieder verlassen und eigentlich wohl zurück nach Barcelona.

30 ehemalige Spieler des FC Barcelona und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  Zur Galerie
Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt