23. Juli 2020 / 23:05 Uhr

Bis auf Weiteres: NFL-Franchise heißt "Washington Football Team" – LeBron James macht sich lustig

Bis auf Weiteres: NFL-Franchise heißt "Washington Football Team" – LeBron James macht sich lustig

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die NFL-Franchise wird künftig Washington Football Team heißen.
Die NFL-Franchise wird künftig Washington Football Team heißen. © imago images/ZUMA Wire
Anzeige

Von ihrem höchst umstrittenen Namen "Redskins" hat sich die NFL-Franchise aus Washington D.C. getrennt. Ein endgültiger Name ist allerdings noch nicht bekannt. Vorerst firmiert die Mannschaft als "Washington Football Team".

Anzeige

Nach jahrelangen Protesten hat die NFL-Franchise aus Washington D.C. sich in der vergangenen Woche von ihrem umstrittenen Namen "Redskins" getrennt. Nun wurde der neue Name veröffentlicht: künftig firmieren die Spieler als "Washington Football Team" - offiziell, bis ein neuer Name und ein neues Logo gefunden ist. Die Trikot-Farben bleiben die gleichen, das Logo auf den Helmen wird von der Nummer des jeweiligen Footballers ersetzt. Wann ein finaler neuer Name feststeht, ist noch offen.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Basketball-Star LeBron James amüsierte sich köstlich über den etwas unkreativen Namen, den die Franchise bis auf Weiteres trägt. "Ich bin gerade von meinem Pre-Game-Nap aufgewacht und habe gerade über das Washington Football Team", schrieb der 35-Jährige vor dem NBA-Comeback der Lakers in der Nacht in Orlando gegen die Dallas Mavericks auf Twitter - verziert wurde die Nachricht mit etlichen herzhaft lachenden Emojis. "Ist das echt? Nie im Leben! Oh man, die hatten deshalb bestimmt ein verdammt intensives Vorstands-Meeting..."

Auch Head Coach Ron Rivera ist in die Namensgebung involviert

Das NFL-Team aus Washington hatte nach jahrelanger Kritik von amerikanischen Ureinwohnern und jüngst auch entsprechenden Forderungen seiner Sponsoren in der vergangenen Woche seinen Namen "Redskins" (Rothäute) abgeschafft. Ein neuer Name sowie ein neues Logo sollen jetzt erarbeitet werden. Neben Eigentümer Dan Snyder ist auch Head Coach Ron Rivera in diesen Prozess involviert.

Die NFL-Champions: Alle Super-Bowl-Sieger seit 1967 in der Übersicht

Super Bowl I (1967): Die Green Bay Packers schlagen die Kansas City Chiefs in Los Angeles mit 35:10. Packers-Quarterback Bart Starr (Bild) wird als MVP ausgezeichnet. In der Halbzeitpause tritt Dixieland-Trompeter Al Hirt auf. Zur Galerie
Super Bowl I (1967): Die Green Bay Packers schlagen die Kansas City Chiefs in Los Angeles mit 35:10. Packers-Quarterback Bart Starr (Bild) wird als MVP ausgezeichnet. In der Halbzeitpause tritt Dixieland-Trompeter Al Hirt auf. ©

Snyder hatte ursprünglich immer wieder darauf beharrt, er würde den Namen, der seit 87 Jahren bestand, nie ändern lassen. Vor zwei Wochen kündigte er aber dann nach internationalem Druck von Sponsoren eine "genaue Prüfung" an.