14. Januar 2019 / 10:09 Uhr

NFL-Playoffs: Diese vier Teams wollen in den Superbowl

NFL-Playoffs: Diese vier Teams wollen in den Superbowl

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Quarterback Tom Brady von den New England Patriots brennt trotz seiner 41 Jahre auf eine erneute Teilnahme am Superbowl.
Quarterback Tom Brady von den New England Patriots brennt trotz seiner 41 Jahre auf eine erneute Teilnahme am Superbowl. © Charles Krupa/AP/dpa
Anzeige

Tom Brady und die New England Patriots haben zum achten Mal in Folge das Playoff-Halbfinale in der amerikanischen Football-Liga NFL erreicht. Sie verbuchten damit einen neuen Rekord. Titelverteidiger Philadelphia Eagles scheitert hingegen im Viertelfinale.

Anzeige
Anzeige

Quarterback-Superstar Tom Brady bewies aufs Neue, dass er auch im fortgeschrittenen Alter zu den besten Spielmachern in der National Football League zählt. Der 41-Jährige führte seine New England Patriots im Playoff-Viertelfinale der amerikanischen Profiliga am Sonntag (Ortszeit) zu einem ungefährdeten 41:22 (35:7)-Erfolg gegen die Los Angeles Chargers.

Mit präzisen Pässen und einem starken Laufangriff zerlegten Brady und die Patriots die Verteidigung der Kalifornier. Am Ende standen für den fünffachen Super-Bowl-Gewinner 343 Pass-Yards und ein Touchdown zu Buche. Seine Pässe fanden gleich sieben verschiedene Abnehmer im Spiel, angeführt von Wide Receiver Julian Edelman mit neun gefangenen Pässen und 157 Yards. „Ich mag es einfach, zu gewinnen“, erwiderte Brady auf die Frage, ob der Playoff-Sieg wenigstens ein paar der Zweifler verstummen lassen wird.

Die NFL-Champions: Alle Super-Bowl-Sieger seit 1967 in der Übersicht

Super Bowl I (1967): Die Green Bay Packers schlagen die Kansas City Chiefs in Los Angeles mit 35:10. Packers-Quarterback Bart Starr (Bild) wird als MVP ausgezeichnet. In der Halbzeitpause tritt Dixieland-Trompeter Al Hirt auf. Zur Galerie
Super Bowl I (1967): Die Green Bay Packers schlagen die Kansas City Chiefs in Los Angeles mit 35:10. Packers-Quarterback Bart Starr (Bild) wird als MVP ausgezeichnet. In der Halbzeitpause tritt Dixieland-Trompeter Al Hirt auf. ©
Anzeige
LESENSWERT

New England Patriots treffen im Halbfinale auf die Kansas City Chiefs

„Er gehört zu den ganz Großen, wenn er nicht sogar der Größte ist“, sagte Chargers-Quarterback Philip Rivers über Brady. Der 37-jährige Rivers verbuchte 331 Pass-Yards, drei Touchdowns und eine Interception (Abfangen eines Angriffspasses) in der Niederlage.

Mehr vom SPORTBUZZER

Neben Brady gehörte auch Running Back Sony Michel zu den Erfolgsgaranten auf Seiten New Englands. Der 23-Jährige verbuchte 129 Yards und drei Touchdowns. Mit dem achten Halbfinal-Einzug in Folge verbesserten die Patriots zudem ihren eigenen Playoff-Rekord. Im Halbfinale wartet mit den Kansas City Chiefs und Quarterback-Jungstar Patrick Mahomes das beste Team der Vorrunde in der American Football Conference AFC auf New England.

New Orleans Saints schlagen Titelverteidiger Philadelphia Eagles

Im zweiten Viertelfinale des Tages mussten sich die Philadelphia Eagles von einer möglichen Titelverteidigung verabschieden. Der Super-Bowl-Sieger scheiterte im NFC-Divisional-Spiel an den New Orleans Saints 14:20 (14:0). New Orleans Quarterback Drew Brees führte sein Team nach einem frühen 0:14-Rückstand mit zwei Touchdowns und 301 erworfener Yards zurück auf die Erfolgsspur. „Ich glaube, wir mussten einfach unseren Rhythmus finden“, sagte Brees im Anschluss.

Für die Entscheidung zugunsten der Saints sorgte allerdings Defensivspieler Marshon Lattimore, der knapp zwei Minuten vor dem Ende der Partie seine zweite Interception verbuchen konnte. Super-Bowl-Held Nick Foles, für den es die womöglich letzte Partie im Trikot der Eagles gewesen sein könnte, kam auf 201 Pass-Yards, zwei Touchdowns und zwei Interceptions. Im Halbfinale empfangen die Saints am kommenden Sonntag die Los Angeles Rams.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt