08. Mai 2020 / 08:34 Uhr

Trotz Corona: NFL plant regulären Saison-Start - Titelverteidiger Chiefs starten gegen Houston Texans

Trotz Corona: NFL plant regulären Saison-Start - Titelverteidiger Chiefs starten gegen Houston Texans

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die NFL-Saison mit den San Francisco 49ers um den Deutschen Mark Nzeocha (links) startet regulär im September.
Die NFL-Saison mit den San Francisco 49ers um den Deutschen Mark Nzeocha (links) startet regulär im September. © imago images/Icon SMI
Anzeige

Die National Football League (NFL) will regulär im September mit ihrer Saison starten. Das geht aus dem in der Nacht zum Freitag veröffentlichten Spielplan hervor. Trotz der Corona-Krise gibt es keine Abweichungen vom ursprünglichen Plan - der Super Bowl steigt demnach am 7. Februar 2021.

Anzeige

Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs eröffnet die neue NFL-Saison mit einem Heimspiel gegen die Houston Texans. Die Partie beginnt in Deutschland am 11. September um 0.20 Uhr. Das geht aus dem am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Spielplan der besten Football-Liga der Welt hervor. Quarterback-Superstar Tom Brady trifft in seinem ersten Spiel für die Tampa Bay Buccaneers am 13. September auf die New Orleans Saints um Quarterback Drew Brees (19.00 MESZ).

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Die NFL plant die Saison mit einem regulären Start und dem Super Bowl am 7. Februar 2021. Die von US-Medien zuvor erwarteten Optionen für den Fall eines durch die Corona-Krise verzögerten Saisonstarts wurden nicht offiziell kommuniziert. Allerdings haben beispielsweise alle Teams, die am zweiten Spieltag aufeinandertreffen, zum gleichen Zeitpunkt in der Saison ihre Pause und könnten dieses Wochenende für den Fall einer Absage der Partie im September nutzen.

Fest steht allerdings, dass die NFL in diesem Jahr keine Partien im Ausland austragen wird. Alle fünf Begegnungen, die die Teams in London (vier) oder Mexiko-Stadt (eine) bestreiten sollten, werden wegen der Corona-Pandemie an den Heimspielorten in den USA stattfinden. Dies teilte die Liga am Montag mit.

Die NFL-Champions: Alle Super-Bowl-Sieger seit 1967 in der Übersicht

Super Bowl I (1967): Die Green Bay Packers schlagen die Kansas City Chiefs in Los Angeles mit 35:10. Packers-Quarterback Bart Starr (Bild) wird als MVP ausgezeichnet. In der Halbzeitpause tritt Dixieland-Trompeter Al Hirt auf. Zur Galerie
Super Bowl I (1967): Die Green Bay Packers schlagen die Kansas City Chiefs in Los Angeles mit 35:10. Packers-Quarterback Bart Starr (Bild) wird als MVP ausgezeichnet. In der Halbzeitpause tritt Dixieland-Trompeter Al Hirt auf. ©

Nzeocha und Co. - so starten die deutschen NFL-Profis

Super-Bowl-Teilnehmer San Francisco 49ers mit dem deutschen Profi Mark Nzeocha empfängt zum Auftakt die Arizona Cardinals. Die New England Patriots mit dem Stuttgarter Fullback Jakob Johnson haben die Miami Dolphins um deren frisch gedrafteten Quarterback Tua Tagovailoa zu Gast. Schafft es David Bada aus München in den 53er-Kader der Washington Redskins, trifft der Verteidiger auf die Philadelphia Eagles. Die Las Vegas Raiders des aus Nürnberg stammenden Kicker Dominik Eberle spielen auswärts gegen die Carolina Panthers. Interessant ist das Duell der NFL-Neulinge Joe Burrow (Cincinnati Bengals) und Justin Herbert (Los Angeles Chargers). Beide Quarterbacks waren unter den Top-6-Auserwählten beim NFL-Draft.