16. Januar 2019 / 16:48 Uhr

1. NFV-e-Soccer-Cup: Hagen/Uthlede wird starker Vierter

1. NFV-e-Soccer-Cup: Hagen/Uthlede wird starker Vierter

Tobias Dohr
Weser-Kurier
1. NFV-eSoccer-Cup Barsinghausen, Ben Jessop, Jannes Kirschnick (FC Hansa), Fabio Hausmann, Simon Friese  (FC Hagen)
Daumen hoch: Während das Schwaneweder Team (blau) um Ben Jessop (li) und Jannes Kirschnick in der Vorrunde ausschied, schafften es Fabio Hausmann (schwarz) und Simon Friese (re) auf Rang vier. © Julian Berndt
Anzeige

Beim 1. NFV-eSoccer-Cup schrammt das Hagener Duo nur knapp am Finale vorbei

Fabio Hausmann hat seinen Worten Taten folgen lassen. Beim 1. NFV-eSoccer-Cup, den der niedersächsische Fußballverband am vergangenen Sonnabend in Barsinghausen veranstaltet hat, kehrte der Spieler aus dem Oberliga-Kader des FC Hagen/Uthlede mit seinem Teamkollegen Simon Friese mit dem vierten Platz zurück und erfüllte damit seine eigene Vorgabe, unbedingt in die Preisgeldränge vorzustoßen.

Anzeige

Einen Gutschein für Sportbekleidung in Höhe von 1000 Euro sowie drei Fußbälle konnten Hausmann/Friese am Ende mit nach Hause nehmen – sowie eine Menge Gratulationen. Dabei waren sich die Hagener zu Beginn des Turniers gar nicht so sicher gewesen, ob ihre „FIFA 19“-Fähigkeiten an der PlayStation 4 reichen würden, um im 64 Teilnehmer umfassenden Starterfeld überhaupt die Vorrunde zu überstehen. Das 0:0 im Auftaktspiel gegen das Team vom STK Eilvese schürte die Hoffnungen nicht gerade. Doch jener Gegner kam am Ende bis ins Viertelfinale.

Hausmann/Friese qualifizierten sich mit einem 2:0 über den FC Wesuwe und einem 5:0 über den FT 03 Emden für das Sechzehntelfinale. Dort wurde der TuS Kleefeld mit 4:1 in der Verlängerung niedergerungen. Im Achtelfinale gegen den SV Eintracht Afferde hing das Weiterkommen dann am seidenen Faden. Erst im Elfmeterschießen setzten sich die Hagener mit 5:4 durch. Mit einem ungefährdeten 2:1 über den SV 06 Holzminden wurde schließlich das Halbfinale erreicht. Dort war die Luft dann raus.

Mehr zum 1. NFV-e-Soccer-Cup
Mehr zum Lüneburger Amateurfußball

„Wir haben plötzlich die Basics vergessen“, berichtete Hausmann, der zu allem Überfluss beim Stand von 1:1 einen Elfmeter verschoss. Am Ende schaffte es der TuS Eschede mit einem 4:1 ins Endspiel, das dann aber die TuS Fortuna Oberg mit 2:0 gewann. Die Hagener wiederum mussten auch das Spiel um Platz drei gegen den TuS Altenwalde mit 0:4 verloren geben. „Den vierten Platz hätte ich im Vorfeld sofort unterschrieben“, zeigte sich Hausmann aber trotzdem hochzufrieden.

Anzeige

Für das Duo vom FC Hansa Schwanewede, Jannes Kirschnick und Ben Jessop, war bereits nach der Vorrunde Schluss. Nach einem knappen 1:2 im Auftaktspiel gegen den SSV Kästorf verloren die Schwaneweder auch gegen Türkspor Wunstorf mit 0:3. Immerhin wurde der FC Stadtoldendorf im abschließenden Gruppenspiel mit 6:0 vom Feld geschossen. Das reichte aber nicht mehr für den Einzug in die K.o.-Runde. „Wir hatten eine sehr ausgeglichene Gruppe“, informierte Kirschnick, der dennoch viel Spaß an der Premieren-Veranstaltung hatte: „Das war alles richtig gut organisiert hier.“ Der 1. NFV-eSoccer-Cup soll erst der Anfang der Bemühungen des Verbandes in Sachen eSports gewesen sein. Offenbar ist ein eigener Ligabetrieb in Planung sowie entsprechende Qualifikationsturniere auf Bezirksebene für die zweite Meisterschaft.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.