22. Mai 2020 / 15:27 Uhr

NFV-Präsidium beschließt: VfB Lübeck steigt in die 3. Liga auf

NFV-Präsidium beschließt: VfB Lübeck steigt in die 3. Liga auf

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Lübecks Spieler im kollektiven Freudentaumel nach dem gewonnen Spiel beim VfL Wolfsburg II.
Lübecks Spieler im kollektiven Freudentaumel nach dem gewonnen Spiel beim VfL Wolfsburg II. © 54°
Anzeige

Keine Relegation gegen VfL Wolfsburg II - Phönix Lübeck steigt in die Regionalliga auf - Verbandstagsbeschluss Ende Juni gilt als sicher

Anzeige
Anzeige

Einstimmig: NFV beschließt Aufstieg des VfB Lübeck

Die Buschtrommeln sind schneller als die offiziellen Pressemitteilungen beim Norddeutschen Fußballverband (NFV). Und so war es ein Portal in Dithmarschen, das als erstes verkündete: der VfB Lübeck ist in die 3. Liga aufgestiegen - das hat das NFV-Präsidium nach einer Videoschalte an diesem Freitagvormittag einstimmig beschlossen. Es wird keine Relegation geben, die Regionalligasaison 2019/20 wird per Quotient nach dem Stand vom 12. März gewertet.

Keine Absteiger, Phönix ist oben

Das Präsidium beschloss ebenso, dass es keine Absteiger geben wird - und dass alle Oberligameister, bzw. die Teams, die sich beworben haben und das Aufstiegsrecht hätten, aufsteigen (dazu der Niedersachsen-2.). Das heißt: der 1. FC Phönix Lübeck ist damit Regionalligist. Allerdings: sämtliche Entscheidungen des NFV-Präsidiums bedürfen noch der formellen Zustimmung durch einen Außerordentlichen Verbandstag, der Ende Juni stattfinden soll. Eine klare Zustimmung für die Anträge gilt als sicher.