29. Oktober 2020 / 12:57 Uhr

Sofortige Wirkung: Kreis Hannover stellt Spielbetrieb ein - Bezirk zieht nach (Update!)

Sofortige Wirkung: Kreis Hannover stellt Spielbetrieb ein - Bezirk zieht nach (Update!)

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der Spielbetrieb im Kreis und Bezirk Hannover ist per sofort eingestellt worden.
Der Spielbetrieb im Kreis und Bezirk Hannover ist per sofort eingestellt worden. © Sebastian Stein
Anzeige

Der Kreis Region Hannover des Niedersächsischen Fußballverbands hat den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Von der Kreisliga bis zur 4. Kreisklasse wird in sämtlichen Altersklassen am Wochenende nicht mehr gespielt. Der Bezirk hat wenig später ebenfalls alle Spiele vor dem Lockdown am Montag absagt.

Komplett überraschen kann das leider keinen mehr: Am Donnerstagmittag haben die Verantwortlichen des Kreises Region Hannover beschlossen, dass ab sofort kein Fußball mehr gespielt wird. Sprich: Der Spielbetrieb von der Kreisliga bis zur 4. Kreisklasse ist in sämtlichen Altersklassen mit sofortiger Wirkung vorläufig eingestellt worden. Kein letzter Spieltag mehr also in Langenhagen, Garbsen, Burgdorf, Pattensen & Co. vor dem allgemeinen Lockdown im Amateursport ab Montag.

Anzeige

"Es ist schade, dass trotz des großen ehrenamtlichen Einsatzes in den Vereinen bei der Erstellung und Umsetzung der Hygienekonzepte, die für den Amateursport vorbildhaft war, die allgemeine Lage nun doch wieder zu einem – hoffentlich kurzen – Lockdown führt. In unserem Kreis konnten wir Dank der Mithilfe der Vereine ja bereits fast alle Spiele vor der Winterpause absolvieren und hoffen, die ausgefallenen Spieltage dann im neuen Jahr nachholen zu können", sagt der Kreisvorsitzende Jens Grützmacher.

Mehr zum Thema

Mittlerweile hat auch der Bezirk den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung vorläufig eingestellt. Thorsten Schuschel, Vorsitzender des Spielausschusses, wird zitiert: "Für den genannten Zeitraum wird der SpA (Spielausschuss, Anm. d. Red.) des Bezirkes auch keine Freundschaftsspiele oder Turniere anlegen oder genehmigen. Wir empfehlen für diesen Zeitraum auch auf Trainingseinheiten grundsätzlich, mindestens aber im Mannschaftsverband zu verzichten und derartige Veranstaltungen nur noch in enger Abstimmung mit den örtlichen Behörden zu planen!"

Anzeige

Auf den höheren Ebenen, in den Verantwortungsbereichen des Norddeutschen Fußball-Verbands (Regionalliga) und Niedersächsischen Fußballverbandes (Oberliga), geht es teilweise (96 II und der HSC spielen, Havelse ist ohnehin spielfrei, bei Frauen und Junioren ist alles abgesagt) noch ein vorerst letztes Mal um Punkte, ehe nach dem Wochenende nur noch in der 1. und 2. Bundesliga sowie 3. Liga gespielt wird – freilich ohne Zuschauer.