29. März 2020 / 18:01 Uhr

NFV startet eFootball-Oberliga - aber nur ein heimisches Team ist dabei

NFV startet eFootball-Oberliga - aber nur ein heimisches Team ist dabei

Benno Seelhöfer und Marcel Westermann
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Geht für den MTV Gifhorn an der Konsole an den Start: Eren Kocak (am Ball).
Geht für den MTV Gifhorn an der Konsole an den Start: Eren Kocak (am Ball).
Anzeige

Mindestens bis zum 19. April ruht der Amateurfußball-Spielbetrieb in Niedersachsen noch. Deshalb geht der NFV neue Wege - und hat eine eFootball-Oberliga ins Leben gerufen, die bereits am Freitag startet. Bei den beiden heimischen Klubs kommt die Idee gut an, doch nur einer tritt an.

Im April soll eine eFootball-Liga bestehend aus den Oberliga-Klubs an den Start gehen. Alle 18 Vereine sollen durch je zwei Spieler vertreten werden. Jeder der 17 Spieltage besteht jeweils aus zwei Einzelspielen. Die Summe der beiden Duelle ergibt dann das Spieltagsergebnis. Die Spieler duellieren sich im Online-Modus des Spiels FIFA 20.

Anzeige

„In dieser schwierigen Zeit, in denen der Spiel- und Trainingsbetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt werden muss, kann die niedersächsische Fußballfamilie ihren Zusammenhalt dokumentieren. Und eFootball gibt uns die Möglichkeit, wenigstens nicht ganz auf Fußball verzichten zu müssen“, sagt Günter Distelrath, Präsident des NFV.

eFootball-Kreismeisterschaft in Wolfsburg

eFootball-Kreismeisterschaft in Wolfsburg Zur Galerie
eFootball-Kreismeisterschaft in Wolfsburg © Boris Baschin

Beim MTV Gifhorn ist die Idee einer eFootball-Oberliga gut angekommen. "Ich habe davon gehört, unser Verein ist auch angeschrieben worden. Es ist immer schön, wenn man Dinge macht, um die Menschen aus der Lethargie zu bekommen - das ist eine willkommene Sache", sagt Coach Michael Spies. Sein Sohn Daniel schließt sich an: "Auf Kreisebene ist das ja schon gut angekommen, ich bin gespannt, wie wir da abschneiden." Er habe die Jungs gefragt, wer Lust hat. Lasse Denker und Eren Kocak gehen für den MTV an den Start.

Anzeige
Mehr heimischer Fußball

Auch bei Lupo/Martini Wolfsburg ist man der virtuellen Oberliga gegenüber aufgeschlossen. "Die Idee finde ich gut", sagt Lennart Gutsche, der Sportliche Leiter des Klubs. "Das ist eine gute Ablenkung, und die Jungs können dadurch auch online neue Leute kennenlernen." Doch das Problem: Von Lupo wird kein Spieler an dem Turnier teilnehmen. Am Sonntag hat Gutsche im Team nachgefragt, wer Lupo an der Konsole vertreten möchte - und es hatte sich keiner gefunden, der seine Fähigkeiten am virtuellen Ball als gut genug für den Wettbewerb einschätzt. "Schließlich will sich auch niemand blamieren", sagt Gutsche verständnisvoll.

Die Termine:

1. bis 3. Spieltag: 3. bis 5. April

4. und 5. Spieltag: 7./8. April

6. und 7. Spieltag: 11. bis 13. April

8. und 9. Spieltag: 14. und 15. April

10. bis 12. Spieltag: 17. bis 19. April

13. und 14. Spieltag: 21. und 22. April

15. bis 17. Spieltag: 24. bis 26. April

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.