25. April 2022 / 13:15 Uhr

NHV Delitzschs Reserve nicht zu stoppen und seit einem halben Jahr ungeschlagen

NHV Delitzschs Reserve nicht zu stoppen und seit einem halben Jahr ungeschlagen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
NHV-Coach Christian Hornig konnte mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein.
NHV-Coach Christian Hornig konnte mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die Reserve des NHV Concordia Delitzsch schwebt auf einer Erfolgswelle dem Sachsenpokal-Viertelfinale entgegen. In Böhlen gelingt ein 32:22-Kantersieg, der sogar höher hätte ausfallen können.

Delitzsch. Die Mannen des NHV Concordia Delitzsch II tun es den großen Brüdern aus der ersten Mannschaft gleich und eilen von Erfolg zu Erfolg. Das 32:22 am Sonnabend beim HV Böhlen (15:9) war bereits der fünfte Verbandsligasieg am Stück. Die letzte Niederlage datiert vom 9. Oktober 2021. Außerdem steht das Team von Coach Christian Hornig im Sachsenpokal-Viertelfinale und trifft dort am 4. Mai auf Sachsenligist Zwenkau – betreut übrigens vom einstigen NHV-Übungsleiter Michael Schneider.

Anzeige

Dann wird freilich eine stärkere Leistung vonnöten sein als in Böhlen, wo zwar das Endergebnis sehr deutlich ausfiel, aber längst nicht alles klappte. Das lag womöglich auch daran, dass die Unparteiischen gleich 18 (!) Zeitstrafen aussprachen, je neun pro Mannschaft und so selten das Übliche Sieben gegen Sieben auf der Platte zu sehen war.

Mehr zum Sport

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fingen sich die Loberstädter und kreierten durch cleveres Abwehrverhalten viele Ballgewinne. Mehrfach scheiterten die Spieler jedoch freistehend am gut aufgelegten Keeper der Gäste. Dennoch stand bereits zur Pause ein klarer Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs verkürzte Böhlen zunächst etwas, ehe der NHV die Zügel wieder übernahm. Vorn war Niclas Reinhardt nun nicht mehr zu halten, dem zehn Buden gelangen. Beim Stand von 25:15 (49.) drohte den Hausherren ein größeres Debakel, doch anschließend gelang es ihnen, die Sache in Grenzen zu halten. Auch weil Delitzsch viele Chancen ausließ. Dafür zeigte Torwarttalent Justin Richter in der Schlussphase gleich drei Paraden. R.B.

Anzeige

NHV Delitzsch II: Richter, B. Bauer; Karl 9/2, Hollstein 1, Teresniak, Griehl 2, Beyer 4/2, Schirmer 2, Wächter 3, Reinhardt 10, Brodowski 1.

Raik Bauer

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.