23. August 2021 / 21:13 Uhr

Nicht im Wolfsburger Kader: Gibt's bei Pongracic einen Last-Minute-Wechsel?

Nicht im Wolfsburger Kader: Gibt's bei Pongracic einen Last-Minute-Wechsel?

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Verlässt er den VfL Wolfsburg noch? Marin Pongracic.
Verlässt er den VfL Wolfsburg noch? Marin Pongracic. © Roland Hermstein
Anzeige

Marin Pongracic - er war mal erste Wahl beim VfL Wolfsburg. Aber am Samstag beim 2:1-Sieg in Berlin gehörte der Innenverteidiger nicht zum Kader. Verlässt er den Champions-League-Teilnehmer noch?

Beim Bundesliga-Start gegen den VfL Bochum hatte Marin Pongracic immerhin noch auf der VfL-Bank gesessen, der Abwehrspieler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten war jedoch nicht zum Einsatz gekommen. Am Samstag beim 2:1 in Berlin gehörte der kroatische Nationalspieler gar nicht zum Aufgebot. Eine Enttäuschung für den Abwehrspieler. Und so stellt sich eine Woche vor dem Ende der Sommer-Wechselperiode am 31. August die Frage: Verlässt Pongracic den VfL noch auf den letzten Drücker? Es ist nicht auszuschließen.

Anzeige

Denn der hoch talentierte, aber manchmal wegen Undiszipliniertheiten sich selbst im Weg stehende Innenverteidiger hat den Anspruch, zu spielen. So, wie er das einst in Wolfsburg auch durfte. Nachdem der VfL ihn im Winter 2020 für gut 10 Millionen Euro von RB Salzburg verpflichtet hatte, schaffte es Pongracic nach einer Rot-Sperre in seinem zweiten Bundesliga-Spiel ab dem 26. Spieltag der Saison 2019/20 in die Startelf. Zusammen mit John Anthony Brooks bildete er fortan eine Top-Innenverteidigung, beim 4:1 in Leverkusen traf er gar doppelt. Später legte er im Heimspiel gegen Dortmund BVB-Star Erling Haaland an die Kette. Pongracic ist schnell und rigoros im Zweikampf, aber was ihm in Wolfsburg stets fehlte, war Konstanz.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Seine Zeit beim VfL gleicht einer Achterbahnfahrt. Neben der fehlenden sportlichen Konstanz hatte er Pech mit Krankheiten, zudem warfen ihn kleinere Verletzungen zurück. Vor einem Jahr gab der Klub bekannt, dass Pongracic an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt sei, im November dann Corona. Wieder Pause. Maxence Lacroix hatte sich da neben Brooks längst im VfL-Abwehrzentrum festgespielt, Pongracic blieb nach seiner Rückkehr meist nur die Bank.

„Ich kann leider nur 18 plus zwei Spieler mitnehmen“, hatte VfL-Trainer Mark van Bommel am Samstagabend zur Nicht-Berücksichtigung von Pongracic fürs Duell mit der Hertha gesagt. Klar ist: Nach Brooks, Lacroix und Neuzugang Sebastiaan Bornauw ist Pongracic Innenverteidiger Nummer 4 beim VfL. Geht er noch, ist es nicht zwingend so, dass der VfL noch einen neuen Abwehrspieler holt, zumal Talente wie Anselmo Garcia MacNulty näher ans Team rücken sollen. MacNulty spielte im Nachwuchs von Betis Sevilla und ist seit März 2018 irischer Jugend-Nationalspieler, im Sommer 2019 war er nach Wolfsburg gewechselt, in dieser Vorbereitung darf sich das Top-Talent bei den Profis beweisen.

Anzeige

In einer Woche schließt das Transfenster – ob für Pongracic bei einem anderen Klub eine Tür aufgeht, ist noch offen. Momentan liegen dem VfL keine Angebote oder Anfragen für den 23-Jährigen auf dem Tisch. Sollte sich das noch ändern, wären die Wolfsburger wohl gesprächsbereit.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis