27. November 2022 / 22:45 Uhr

DFB-Team feiert "geilen Typen" Niclas Füllkrug - Top-Joker warnt: "Jetzt nicht durchdrehen"

DFB-Team feiert "geilen Typen" Niclas Füllkrug - Top-Joker warnt: "Jetzt nicht durchdrehen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niclas Füllkrug erzielte den wichtigen Ausgleich gegen Spanien.
Niclas Füllkrug erzielte den wichtigen Ausgleich gegen Spanien. © Getty (Montage)
Anzeige

Niclas Füllkrug ist nach drei Länderspielen richtig beim DFB-Team angekommen. Mit seinem Ausgleichstreffer gegen Spanien sorgt der Stürmer von Werder Bremen für Lobeshymnen der Kollegen. Er selbst bleibt cool wie vor dem Tor.

Es war die Szene, in der sich zeigte, was der deutschen Nationalmannschaft in den vorherigen 83 Minuten gefehlt hatte. Über Jamal Musiala kam der Ball irgendwie zu Niclas Füllkrug und der knapp eine Viertelstunde zuvor eingewechselte Joker donnerte den Ball ins Netz - kompromisslos, schnörkellos, eiskalt. Oder kurz: In bester Mittelstürmer-Manier. Es war der Treffer zum 1:1-Endstand, den sich das Team zuvor mit einem engagierten Auftritt gegen Angstgegner Spanien verdient hatte. Man bot dem Gegner die Stirn. Gab auch nicht auf, nachdem man durch Alvaro Morata in Rückstand geraten war und hatte am Ende einen echten Vollstrecker.

Anzeige

Nach seinem Treffer und unmittelbar nach dem Abpfiff konnte sich Füllkrug vor Schulterklopfen, Lob und Liebkosungen kaum retten. Der Gefeierte selbst blieb so wie vor dem Tor - gelassen. "Wir haben unsere Hausaufgaben zum Teil gemacht. Wir brauchen jetzt auch nicht durchdrehen. Es ist immer noch ein 1:1 und kein Sieg. Aber wir können mit einem guten Gefühl ins letzte Spiel gehen und hoffen, dass alles gut ausgeht", sagte der Stürmer von Werder Bremen im ZDF: "Es war wichtig, dass wir jetzt einen Punkt geholt haben - einfach fürs Gefühl. Wir wollten das Spiel natürlich gewinnen, aber wir haben noch ein bisschen Luft nach oben. Wir haben jetzt auf jeden Fall wieder die Möglichkeit, in die nächste Runde zu kommen."

WM 2022: Deutschland in der Einzelkritik gegen Spanien

Jamal Musiala war einer der besten deutschen Spieler. Alle DFB-Stars in der Einzelkritik. Zur Galerie
Jamal Musiala war einer der besten deutschen Spieler. Alle DFB-Stars in der Einzelkritik. ©

Dafür muss am kommenden Donnerstag ein Sieg gegen Costa Rica her. Zeitgleich darf Japan nicht gegen Spanien gewinnen. Sollte die parallel ausgetragene Begegnung mit einem Remis enden, kommt es auf die Tordifferenz oder die mehr geschossenen Treffer in der Vorrunde an. Der Rechenschieber wird im Dauereinsatz sein. Zuvor kann man im DFB-Team zumindest mal ein wenig Durchatmen, die gedämpfte Stimmung nach dem 1:2 zum WM-Auftakt gegen Japan scheint überwunden. So strahlte am Sonntagabend auch Thomas Müller wieder und schwärmte von Füllkrug.

"Er ist geil reingekommen - genau dafür ist er dabei. Das hat er in den letzten Tagen schon angekündigt. Er hat ein tolles Selbstvertrauen und einen Hammer mit dem rechten Fuß. Es war ein unglaubliches Tor", meinte der Bayern-Star und ergänzte: "Er ist auch ein unglaublich geiler Typ." Nach nur drei Länderspielen scheint "Fülle" beim DFB schon richtig angekommen. Zumal nicht nur Müller aus dem Loben nicht mehr herauskam. "Das Tor von Fülle ist Zielstrebigkeit pur", meinte Leon Goretzka bei Magenta TV. "Das Tor von ihm war sensationell", assistierte Kapitän Manuel Neuer. "Man merkt an dem Tor, was für Qualitäten er hat. Ich glaube, besser kann man ihn nicht schießen", sagte Ilkay Gündogan. Stärken, die auch gegen Costa Rica gefragt sind.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis