02. Oktober 2022 / 22:14 Uhr

"Da fehlt mir die Fantasie": Warum Niclas Füllkrug für Dietmar Hamann kein deutscher WM-Kandidat ist

"Da fehlt mir die Fantasie": Warum Niclas Füllkrug für Dietmar Hamann kein deutscher WM-Kandidat ist

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ist Niclas Füllkrug ein geeigneter WM-Kandidat? Dietmar Hamann (kleines Bild) sieht das nicht so.
Ist Niclas Füllkrug ein geeigneter WM-Kandidat? Dietmar Hamann (kleines Bild) sieht das nicht so. © IMAGO/Nordphoto/Moritz Müller (Montage)
Anzeige

Der Toptorschütze der Bundesliga nach dem 8. Spieltag heißt Niclas Füllkrug. Dass ein deutscher Stürmer an der Spitze des Klassements steht, sorgt sieben Wochen vor der WM für Aufsehen. Füllkrug gilt als Kandidat für eine DFB-Nominierung. Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann würde den Bremer Angreifer so kurzfristig aber nicht nominieren.

Anfang November muss der Kader der deutschen Nationalmannschaft für die kommende Weltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember) feststehen. Bis dahin gibt es noch viel Raum für Spekulationen, welche Spieler Bundestrainer Hansi Flick mit in den Wüstenstaat nehmen sollte. Nicht erst seit seiner Glanzleistung beim 5:1-Heimsieg von Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach (zwei Tore, eine Vorlage) gilt Stürmer Niclas Füllkrug als WM-Kandidat. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus und der 2014er-Weltmeister Bastian Schweinsteiger warben zuletzt für die erstmalige DFB-Nominierung des 29-Jährigen. Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hält von der Idee jedoch nichts: "Da fehlt mir die Fantasie", sagte der TV-Experte bei der Fußball-Talkshow Sky90 am Sonntag

Anzeige

So lobte Hamann zwar die "herausragenden" Leistungen des Werder-Stürmers in dieser Saison, stellte aber heraus, dass Füllkrug keinerlei Erfahrung im DFB-Team besitze. Zuletzt trug der gebürtige Hannoveraner das DFB-Trikot in der U20. "Wir wissen doch seit zwei Jahren, dass wir keinen Stürmer haben, dann lade ich den Füllkrug doch vor sechs Monaten ein", kritisierte der Vize-Weltmeister von 2002 auch Bundestrainer Flick. Dieser hätte auch mal Schalke-Star Simon Terodde oder Freiburg-Angreifer Nils Petersen in seinen Kader berufen können, fügte Hamann an.


Doch der DFB-Trainer tat das nicht – und so würde Füllkrug laut Hamann bei einer Last-Minute-Nominierung für die WM vor einem Problem stehen. Bei 26 Topspielern im Kader müsse der Bremer seinen Platz erst finden: "Der kommt da hin, der kennt gar keinen. Dann hast du eine Woche und fliegst nach Katar. Da weiß er gar nicht, wo er ist", prophezeite der Champions-League-Sieger von 2005 und nahm erneut Flick ins Visier. "Da hättest du die Jungs auch mal mitnehmen können, dass du die Spieler und das Umfeld kennenlernst."

Füllkrug hatte zuletzt durch gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. In den ersten acht Ligaspielen erzielte er sieben Tore. Als klassischen Stoßstürmer hatte Bundestrainer Hansi Flick zuletzt lediglich Lukas Nmecha in seinem Kader. Der Wolfsburger kam gegen Ungarn (0:1) nur zu einem Kurzeinsatz, anschließend musste er vor der Partie in England (3:3) wegen einer Knieblessur abreisen. Flick hatte zuletzt auf Timo Werner oder Kai Havertz als zentralen Angreifer gebaut. Eine WM-Teilnahme von Füllkrug schloss er nicht grundsätzlich aus.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.