23. Mai 2021 / 19:21 Uhr

Nico Schlotterbeck kehrt vom 1. FC Union Berlin zum SC Freiburg zurück

Nico Schlotterbeck kehrt vom 1. FC Union Berlin zum SC Freiburg zurück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BERLIN, GERMANY - MAY 22: Nico Schlotterbeck of 1. FC Union Berlin battles for possession with Hee-Chan Hwang of RB Leipzig during the Bundesliga match between 1. FC Union Berlin and RB Leipzig at Stadion An der Alten Foersterei on May 22, 2021 in Berlin, Germany. After easing the Corona restrictions, Union Berlin plays in front of 2,000 spectators in its last home match of the season. Sporting stadiums around Germany remain under strict restrictions due to the Coronavirus Pandemic as Government social distancing laws prohibit fans inside venues resulting in games being played behind closed doors. (Photo by John MacDougall - Pool/Getty Images)
Nico Schlotterbeck (r.) kehrt nach einem Jahr bei den Eisernen zurück in den Breisgau zum SC Freiburg. © 2021 Getty Images
Anzeige

Beim 1. FC Union Berlin hatte U21-Nationalspieler Nico Schlotterbeck in der Defensivzentrale einen guten Eindruck hinterlassen und Anteil an der Qualifikation für die Conference League.

Anzeige

Verteidiger Nico Schlotterbeck kehrt zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga vom 1. FC Union Berlin zum SC Freiburg zurück. Das bestätigte Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert bei einer Pressekonferenz am Sonntag. Der 21-Jährige war in dieser Spielzeit an die Berliner ausgeliehen. „Der SC Freiburg hat sich klar geäußert, dass er zurückkommen muss, von daher ist das obsolet“, sagte Ruhnert zu möglichen Bemühungen, den Abwehrspieler länger bei Union zu halten. Bei den Eisernen hatte U21-Nationalspieler Schlotterbeck in der Defensivzentrale einen guten Eindruck hinterlassen und Anteil an der Qualifikation für die Conference League.

Anzeige

Ein Jahr zuvor war sein Bruder Keven Schlotterbeck ebenfalls an Union ausgeliehen gewesen und dann nach Freiburg zurückgekehrt. Ob auch weitere Leihspieler wie die am Samstag vor dem 2:1 gegen RB Leipzig verabschiedeten Loris Karius oder Taiwo Awoniyi vom FC Liverpool eine Zukunft beim 1. FC Union haben, ließ Ruhnert offen. Man werde in den kommenden Wochen am Kader für die kommende Saison arbeiten.