05. Dezember 2019 / 12:51 Uhr

Bericht: BVB macht Transfer-Angebot für Ajax-Verteidiger Nicolas Tagliafico - Ablöse deutlich über Marktwert?

Bericht: BVB macht Transfer-Angebot für Ajax-Verteidiger Nicolas Tagliafico - Ablöse deutlich über Marktwert?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach Informationen einer Zeitung aus seinem Heimatland ist der BVB an Nicolas Tagliafico von Ajax Amsterdam interessiert - und hat bereits ein Angebot abgegeben.
Nach Informationen einer Zeitung aus seinem Heimatland ist der BVB an Nicolas Tagliafico von Ajax Amsterdam interessiert - und hat bereits ein Angebot abgegeben. © imago images/Pro Shots
Anzeige

Rüstet Borussia Dortmund zur kommenden Saison auf? Ajax-Amsterdam-Linksverteidiger Nicolas Tagliafico soll sich im Transfer-Blickfeld des BVB befinden. Die argentinische Zeitung "El Intransigente" berichtet sogar bereits von einem Angebot der Dortmunder für den Nationalspieler ihres Landes.

Anzeige

Transfer-Offensive bei Borussia Dortmund? Gerüchte über ein Interesse des BVB an Salzburg-Stürmer Erling Haaland machen schon länger die Runde. Jetzt berichtet die argentinische Zeitung El Intransigente über den nächsten prominenten Namen, der sich wohl im BVB-Visier befindet: Für Nicolas Tagliafico, Linksverteidiger von Ajax Amsterdam, sollen die Dortmunder sogar bereits ein Angebot abgegeben haben - und zwar eines deutlich über dem von transfermarkt.de auf 28 Millionen Euro geschätzten Marktwert des 27-Jährigen.

Anzeige

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Bericht über BVB-Angebot für Tagliafico: 60 Millionen Euro Ablöse, 15 Millionen Euro Gehalt

Tagliafico gehört zum Kern der Mannschaft des holländischen Meisters, die in der vergangenen Saison sensationell ins Halbfinale der Champions League vorgestoßen war. Während Leistungsträger Matthijs de Ligt (zu Juventus Turin) und Frenkie de Jong (zum FC Barcelona) die Mannschaft von Trainer Erik ten Haag zu größeren Klubs verließen, unterzeichnete Tagliafico am Ende der vergangenen Saison eine Verpflichtung, dass er in dieser Saison sicher noch für Ajax spielen werde. Und das, obwohl der Vertrag des Argentiniers noch bis 2022 und damit deutlich länger läuft.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kommt im Sommer der Transfer zum BVB? El Intransigente berichtet bereits über konkrete Zahlen eines möglichen Deals der Dortmunder. So soll der Bundesligist Ajax ein Ablöse-Angebot in Höhe von 60 Millionen Euro unterbereitet haben. Tagliafico soll beim BVB rund 15 Millionen Euro Gehalt verdienen - in Amsterdam ist es aktuell nur die Hälfte.

Nico Schulz außer Form: BVB hat auf Linksverteidiger-Position Probleme

Problem für den BVB: Neben dem deutschen Klub sollen auch andere Teams am 25-fachen argentinischen Nationalspieler interessiert sein. Darunter laut Bericht der Zeitung auch die AS Rom. Die beiden Premier-League-Klubs Tottenham und Everton sollen laut des englischen Boulevardblatts The Sun ebenfalls auf Tagliafico aufmerksam geworden sein.

Die Linksverteidiger-Position sorgte beim BVB zuletzt für Probleme - auch weil Neuzugang und Nationalspieler Nico Schulz bislang enttäuschte. Sein Backup Marcel Schmelzer ist in dieser Saison darüber hinaus nur zwei Mal für insgesamt drei Minuten zum Einsatz gekommen.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago

Kung-Fu-Tritt von Thomas Müller machte Tagliafico in Deutschland bekannt

Tagliafico war erst im Januar 2018 für vier Millionen Euro Ablöse zu Ajax Amsterdam gewechselt. Seitdem bestritt der Messi-Teamkollege 84 Pflichtspiele und erzielte 12 Tore. In der vergangenen Champions-League-Saison wurde er dem deutschen Publikum durch ein Horror-Foul von Bayern-Star Thomas Müller bekannt. Der Ex-Nationalspieler traf den Argentinier mit einem Kung-Fu-Tritt am Kopf und sah dafür die Rote Karte.