24. September 2022 / 18:49 Uhr

"Auch wenn es um nichts mehr geht...": So blickt DFB-Star Ilkay Gündogan auf das England-Spiel

"Auch wenn es um nichts mehr geht...": So blickt DFB-Star Ilkay Gündogan auf das England-Spiel

Tobias Manzke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan freut sich auf das Spiel in England.
Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan freut sich auf das Spiel in England. © IMAGO/Sven Simon
Anzeige

Nach der blamablen 0:1-Pleite gegen Ungarn geht's für die deutsche Nationalmannschaft in England weiter. Bei den kriselnden "Three Lions" möchte DFB-Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan mit seinem Team eine bessere Leistung abrufen.

Weltmeisterlich war der DFB-Auftritt keinesfalls. "Wir haben viele einfache Fehler gemacht, viele einfache Ballverluste gehabt", klagte Nationalspieler Ilkay Gündogan nach dem 0:1 am Freitagabend in der Nations League gegen Ungarn in Leipzig: "Wir haben dem Mitspieler zu wenig angeboten, zu wenig frei Räume bespielt und waren sehr langsam und behäbig."

Anzeige

Der ehemalige Bundesliga-Profi Adam Szalai schockte mit seinem sehenswerten Hackentreffer schon früh (17. Minute) das deutsche Team. Die Fans, die bereits zur Pause die Leistung mit Pfiffen quittierten, erlebten die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick gegen die kompakt verteidigenden Ungarn in vielen Phasen einfallslos agierend. Durch die Niederlage ist auch klar: Das erklärte Ziel, sich für das Final Four der Nations League im kommenden Sommer zu qualifizieren, ist dahin. Den Gruppensieg machen jetzt Ungarn und Europameister Italien unter sich aus.

Das DFB-Team hingegen reist nach England und spielt in Wembley im sportlich bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen die "Three Lions". "Das waren 90 oder mindestens 45 Minuten zum Vergessen", sagte Gündogan: "Trotzdem haben wir jetzt die Möglichkeit, auch wenn es um nichts mehr geht, in Wembley gegen eine eigentlich immer gute Mannschaft eine gute Leistung zu bieten." Dafür muss aber einiges im deutschen Team besser werden. Dennoch blick der Star von Manchester City positiv auf das Duell mit dem Gegner, an dem das DFB-Team im Achtelfinale der Europameisterschaft im vergangenen Jahr gescheitert war.

"Wembley ist immer besonders. Mit der Nationalmannschaft ist die Stimmung noch ein bisschen besser als im Verein", erklärte Gündogan. "Es gibt dort eigentlich nie Freundschaftsspiele, auch wenn es jetzt ein bisschen darauf hinausläuft. Aber es gibt uns noch mal die Möglichkeit, vieles besser zu machen." Viel schlechter als gegen Ungarn kann es auch kaum noch werden.

Anzeige

Nicht nur für Gündogan ist das Spiel in England die Rückkehr in die sportliche Heimat. Mit Thilo Kehrer (West Ham United), Kai Havertz (FC Chelsea), Armel Bella-Kotchap (Southampton) spielen drei weitere Profis ebenfalls in der Premier League. Auch für Jamal Musiala wird die Partie besonders. Der Bayern-Star durchlief einige Nachwuchs-Teams des FC Chelsea und hätte auch für die "Three Lions" auflaufen können, entschied sich aber für das DFB-Team. Auf ihm ruhen große Hoffnungen, dass das DFB-Team in England eine andere Leistung zeigt als noch gegen Ungarn.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.