16. Dezember 2015 / 10:25 Uhr

Niederlage im Verfolgerduell

Niederlage im Verfolgerduell

Matthias Voigt
SPORTBUZZER-Nutzer
Niederlage im Verfolgerduell USER-BEITRAG
Niederlage im Verfolgerduell © https://www.facebook.com/DresdnerSSV.de
Anzeige

Der Dresdner SSV muss sich mit 0:2 dem FC Dresden geschlagen geben. (mit Fotos)

Anzeige

Im letzten Spiel des Jahres muss der Dresdner SSV eine 0:2 Niederlage gegen den FC Dresden einstecken und überwintert auf dem dritten Tabellenrang. Sergio Paúlo Pereira Viera Melo brachte die Gastgeber früh per Freistoßtor in Führung. Toni Sanbar sorgte kurz vor Ende der Partie für die Entscheidung.

Anzeige

David Wießner pfiff um 11 Uhr die Partie bei stürmischen Windböen und leichtem Regenwetter an. Der DSSV überließ den Gastgeber zwangsweise zunächst das Spiel. Diese kamen mit den Bedingungen besser klar und dominierten die ersten Minuten der Partie. Ein Freistoß von der linken Seite brachte die frühe Führung für die Gastgeber. Sergio Paúlo Pereira Viera Melo zirkelte den Ball ins kurze Eck, wo Keeper Mario Springstein den Ball nur ins eigene Gehäuse lenken konnte. Durchaus haltbar, kann aber jedem mal passieren. Der FC Dresden drückte in der Folge weiter auf das DSSV-Gehäuse, ohne aber gefährlich vor das Tor zu kommen. Nach 30 Minuten spielte dann auch der DSSV mit. Michael Bretschneider scheiterte bei der besten Chance freistehend aus spitzem Winkel. Der DSSV blieb am Drücker und setzte die FC-Verteidigung unter Druck. Diese schwamm gehörig, doch der DSSV konnte die Unsicherheit nicht nutzen. Kurz vor der Pause fand Alexander Stephans Ecke nur den Pfosten. Danach war Halbzeit und der DSSV hatte einiges aufzuarbeiten.

Zur zweiten Hälfte kam man besser in die Partie. Michael Bretschneider gab den ersten Warnschuss ab. Sein Schuss ins kurze Eck konnte Keeper Igor da Rocha Ferreira aber stark parieren. Erst in der Schlussviertelstunde ergaben sich für den DSSV weitere Chancen, da bei den Gastgebern die Kräfte schwanden. In der 80. Minute konnte der Ball im gegnerischen Strafraum erobert werden, doch Debütant Arne Hollmann verzog aus guter Position knapp. Fünf Minuten später hätte dann der Ausgleich fallen müssen. Tobias Rietschel brachte das Spielgerät flach in den Strafraum, wo Philipp Dehling am langen Pfosten zur Stelle war, doch den Ball über den Querbalken schoss. Wenn man seine Chancen nicht nutzt, rächt sich das. Quasi mit dem Schlusspfiff wurde der Ball im Mittelfeld verloren, der FC Dresden schaltete schnell um, Toni Sanbar entwischte allen und verlud Mario Springstein im Tor - die Entscheidung. Schiedsrichter David Wießner, der die Partie umsichtig leitete, pfiff nach vier Minuten Nachspielzeit pünktlich ab und die Gastgeber durften über drei Punkte jubeln.



Bei typischem Herbstwetter mit Wind, Regen und kühlen Temperaturen fanden sich immerhin 25 Zuschauer an der Meschwitzstraße ein. Vielen Dank für die Unterstützung!

Tore: 7. Minute: 0:1 Sergio Paúlo Pereira Viera Melo (FCDD); 89. Minute: 0:2 Toni Sanbar (FCDD).

Fazit: Der FC Dresden ging früh und nicht unverdient durch ein vermeidbares Freistoßtor in Führung. Erst kurz vor der Pause kam der DSSV besser ins Spiel und erarbeitete sich einige gute Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Nach der Pause zeigte man eine bessere Leistung und hätte den Ausgleich durchaus verdient gehabt. Doch Gegner und das eigene Unvermögen verhinderten den Ausgleich. Wenn du vorn die Tore nicht machst, kassierst du es hinten. Durch einen Konter entschied der FC Dresden die Partie. Der DSSV zeigte sicherlich nicht sein bestes Saisonspiel. Man kann wesentlich mehr, als man an diesem Tag gezeigt hat. Bei windigen Bedingungen versuchte man es zu oft mit langen Bällen, die an diesem Tag kaum ihr Ziel fanden. Erst als man sich auf seine Stärken besann, wurde es besser. Darauf muss man im neuen Jahr aufbauen!

Für Statistiker: Der Dresdner SSV kassiert im siebten Auswärtsspiel die erste Niederlage und bleibt zum zweiten Mal in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg.

Ergebnisse der Stadtliga C: Am ersten Spieltag der Rückrunde gab es in der Stadtliga C wiederum Spielausfälle. Die Partie zwischen den Kellerkindern SV Loschwitz II (7) und der SG Einheit Dresden-Mitte II (5) fiel ebenso den Witterungsbedingungen zum Opfer wie das Gastspiel des VfB Hellerau-Klotzsche II (8) bei der SG Motor Dresden-Trachenberge II (18). Das Spiel des SV Dresden-Neustadt (18) gegen die SG Gittersee (16) wurde auf kommendes Wochenende verlegt. Gespielt wurde an diesem Wochenende aber dennoch: Spitzenreiter SG Weißig II (37) setzte sich mit 4:2 gegen den USV TU Dresden (19) durch und holte im vierzehnten Spiel den zwölften Sieg. Der FV Dresden 06 Laubegast III (23) konnte sich knapp gegen den SV Fortuna Dresden-Rähnitz (8) mit 2:1 durchsetzen und den vierten Rang erobern. Für die größte Überraschung des Spieltags sorgte der SV Eintracht Dobritz II (16), der die SG Weixdorf III (21) mit 2:1 besiegen konnte und sich damit aus der Abstiegszone befreien konnte und den Anschluss an die obere Tabellenhälfte schaffte.

Der FC Dresden (30) verteidigt mit dem Sieg den zweiten Tabellenrang und bleibt damit dem Tabellenführer auf den Fersen. Glückwunsch dazu! Im kommenden Spiel gastiert man im Spitzenspiel bei der SG Weißig II. Für dieses und die nächsten Spiele drückt der DSSV dem FC Dresden die Daumen und wünscht alles Gute und viel Erfolg.

Niederlage im Verfolgerduell

Niederlage im Verfolgerduell Zur Galerie
Niederlage im Verfolgerduell © Matthias Voigt

Der Dresdner SSV wünscht allen Anhängern, Freunden und Unterstützern des Vereins eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir hoffen, gemeinsam mit euch, ein erfolgreiches neues Jahr in Angriff nehmen zu können!

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!