29. November 2022 / 17:59 Uhr

WM kompakt: Niederlande ziehen gegen Katar ins Achtelfinale ein - Auch Senegal weiter

WM kompakt: Niederlande ziehen gegen Katar ins Achtelfinale ein - Auch Senegal weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Niederlande und der Senegal stehen im WM-Achtelfinale.
Die Niederlande und der Senegal stehen im WM-Achtelfinale. © Getty (Montage)
Anzeige

Die Niederlande sind nach einem Sieg über den ausgeschiedenen WM-Gastgeber Katar Sieger der Gruppe A. Die "Elftal" trifft damit im Achtelfinale am Samstag auf den Zweiten der Gruppe B, der am Dienstagabend ermittelt wird. Auch Senegal steht nach einem Sieg gegen Ecuador in der Runde der letzten 16.

Niederlande - Katar 2:0 (1:0)

Die Niederlande stehen nach einem 2:0 (1:0) über Gastgeber Katar als Sieger der Gruppe A im WM-Achtelfinale. Die Mannschaft von Bondscoach Louis van Gaal gewann am abschließenden Vorrunden-Spieltag gegen das Team aus dem Wüstenemirat, dessen Vorrunden-Aus bereits vor der Partie festgestanden hatte. Youngster Cody Gakpo glänzte für die Niederländer erneut als Torschütze. Der 23-Jährige hatte zuvor schon beim 2:0 über den Senegal und beim 1:1 gegen Ecuador getroffen. Als Gruppensieger treffen die Niederländer im ersten Achtelfinale des Turniers am Samstag (16 Uhr) auf den Zweiten der Gruppe B (England, Wales, Iran oder USA). Diese vier Teams bestreiten ihre letzten Gruppenspiele zeitgleich am Dienstagabend (20 Uhr).

Anzeige

Nach einem wenig souveränen Auftritt in der Anfangsphase erzielte Gakpo im Anschluss an einen Doppelpass mit dem früheren Bremer Davy Klaassen das 1:0 für "Oranje" (26.). Gegen Ende der ersten Hälfte suchte Katar etwas energischer den Weg nach vorn, hatte aber Mühe, sich durchzusetzen.

Im zweiten Durchgang erhöhte Frenkie de Jong vom FC Barcelona, der einen missglückten Abwehrversuch von Katar-Keeper Meshal Barsham bestrafte, frühzeitig auf 2:0 (49.) und sorgte damit für eine Vorentscheidung. Das vermeintliche 3:0 wurde wegen eines Handspiels von Gakpo in der Entstehung auf Geheiß des Videoassistenten (VAR) zurückgenommen (68.). Katar tauchte weiterhin gelegentlich vor dem niederländischen Tor auf, wurde aber kaum gefährlich. Der verdiente Erfolg des Favoriten geriet nicht mehr in Gefahr. Steven Berghuis traf in der Nachspielzeit noch das Lattenkreuz (90.+2).

Ecuador - Senegal 1:2 (0:1)

Senegal folgt den Niederlanden als Zweiter der Gruppe A ins WM-Achtelfinale. Die Elf von Trainer Aliou Cissé bezwang am Dienstag Ecuador mit 2:1 (1:0) und sicherte sich damit das Ticket für die Runde der letzten 16, wo am Sonntag (20 Uhr) der Sieger der Gruppe B wartet. Wer das ist, entscheidet sich in den Partien am Dienstagabend (20 Uhr). Ecuador ist hingegen ausgeschieden.

Anzeige

Die Senegalesen erwiesen sich als das stärkere Team, hatten im ersten Durchgang die klar besseren Chancen. Die erste Möglichkeit besaß Idrissa Gueye nach Vorarbeit seines Namensvetters Papa schon in der dritten Minute, der Ball ging aber haarscharf am Tor vorbei. Mit der niederländischen Führung im Parallelspiel geriet der Senegal unter Druck, denn so würde das Team nur mit einem Sieg ins Achtelfinale einziehen. Kurz vor der Pause attackierte Piero Hincapie von Bayer Leverkusen im ecuadorianischen Strafraum Ismaila Sarr regelwidrig. Der Gefoulte trat selbst zum Foulelfmeter an und verwandelte zum 1:0-Pausenstand für den amtierenden Afrika-Cup-Sieger (44.).

Mit Wiederanpfiff nahm Ecuador-Trainer Gustavo Julio Alfaro zwei personelle Veränderungen im Mittelfeld vor, brachte Jeremy Sarmiento und José Cifuentes für Alan Franco und Carlos Gruezo. Die Grundausrichtung der Südamerikaner wurde damit offensiver, vor dem gegnerischen Tor mangelte es aber weiterhin an der zündenden Idee. Dann aber doch der Ausgleich: Ein Eckball wurde zu dem am zweiten Pfosten lauernden Moises Caicedo verlängert, der zum 1:1 einschob (68.). Mit dem Unentschieden wäre Ecuador in der nächsten Runde gewesen, doch der Senegal antwortete rasch, ging durch Kalidou Koulibaly mit 2:1 erneut in Führung (70.). Dia hatte mit einem Vollspannschuss die große Chance zum 1:3, verfehlte das Tor aber knapp (82.). Der Senegal zog sich in den Schlussminuten weit zurück, doch Ecuador fand keine Lösung mehr.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis