27. April 2020 / 12:18 Uhr

Niederländischer Verband fordert Staatshilfe nach Saison-Abbruch: 400 Millionen Euro Schaden möglich

Niederländischer Verband fordert Staatshilfe nach Saison-Abbruch: 400 Millionen Euro Schaden möglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach Saison-Abbruch: Gleich mehrere Vereine fühlen sich von der Entscheidung des nationalen Verbands KNVB sportlich und finanziell schwer benachteiligt. 
Nach Saison-Abbruch: Gleich mehrere Vereine fühlen sich von der Entscheidung des nationalen Verbands KNVB sportlich und finanziell schwer benachteiligt.  © 2019 Getty Images
Anzeige

Die Folgen des Saison-Abbruchs sorgen für reichlich Ärger im niederländischen Fußball. Der Fußballverband KNVB bittet um staatliche Finanzhilfen und fordert Solidarität der Spitzenklubs.

Anzeige
Anzeige

Als erste größere Fußball-Nation Europas haben die Niederlande ihre Saison abgebrochen - die Wut und Enttäuschung bis hin zu Klage-Drohungen geben einen Vorgeschmack, was auch den anderen Eliteligen drohen könnte. Gleich mehrere Vereine fühlen sich von der Entscheidung des nationalen Verbands KNVB sportlich und finanziell schwer benachteiligt. Jetzt hoffen die Verbands-Verantwortlichen auf staatliche Finanzhilfen.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wir schlagen Alarm wegen der Konsequenzen für unsere Branche. Wir bitten Sie, mit uns gemeinsam nach kreativen, realen und verfügbaren Lösungen für den Profifußball zu suchen", schrieb KNVB-Sportdirektor Eric Gudde in einem Brief, der dem niederländischen TV-Sender NOS vorliegt. Der KNVB hatte am Freitag entschieden, dass es nach dem Abbruch der Saison keine Meister sowie keine Auf- und Absteiger gibt.

KNVB: Minus von 400 Millionen Euro möglich

Gudde schätzt den Schaden für das vorzeitige Saisonende aufgrund der Coronakrise auf mindestens 300 Millionen Euro. Sogar ein Minus von bis zu 400 Millionen Euro sei möglich. "Um all dies zu bewältigen, ist Hilfe und Zusammenarbeit mit der Regierung erforderlich, um das Überleben des Sektors zu sichern", erklärt Gudde, der die Spitzenklubs gefordert sieht: "Sie haben eine schwere moralische Verpflichtung." Sein Plan sieht vor, dass Klubs wie Ajax Amsterdam oder PSV Eindhoven 25 Prozent ihrer Startgelder aus den europäischen Wettbewerben mit finanzschwachen Ligakonkurrenten teilen.

Fortsetzung oder Abbruch: So ist der Stand in den internationalen Topligen

Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der <b>SPORT</b>BUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? Zur Galerie
Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der SPORTBUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? ©

Auch Belgien entscheidet über Abbruch

Am Montag will Belgien über den Abbruch der Saison entscheiden. Aus Sicht von KNVB-Präsident Just Spee könnte es dabei europaweit in der Corona-Krise zu einem Saisonstopp kommen. Die Chance, dass in anderen Ligen noch gespielt werden könnte, bezeichnete er als gering. "Um ehrlich zu sein, wenn ich sehe, was passiert und dass Spiele Woche um Woche um Woche verschoben werden: Wie realistisch ist es, dass es in den kommenden drei oder vier Woche zu einer anderen Lösung kommt? Nicht sonderlich, denke ich", sagte Spee der BBC.