14. Oktober 2020 / 21:49 Uhr

Aus in der Qualifikationsrunde: Egestorf verabschiedet sich aus dem Wettbewerb

Aus in der Qualifikationsrunde: Egestorf verabschiedet sich aus dem Wettbewerb

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Germania am Boden: Für das Team von Trainer Paul-Matthias Nieber ist dieses Jahr schon in der Qualifikationsrunde schluss.
Die Germania am Boden: Für das Team von Trainer Paul-Matthias Nieber ist dieses Jahr schon in der Qualifikationsrunde schluss. © Foto: Lea Rebuschat
Anzeige

Bittere Niederlage am Mittwochabend: Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder hat sich schon in der Qualifikation aus dem Niedersachsenpokal der Amateure verabschiedet. Gegen den MTV Gifhorn verlor die Mannschaft von Paul Nieber am Ende knapp mit 0:1. Schon am Sonntag kann sich die Germania revanchieren. 

Anzeige

Nach dem 0:1 (0:0) beim MTV Gifhorn hat sich der 1. FC Germania Egestorf/Langreder in der 1. Runde aus dem Wettbewerb verabschiedet. „Ich glaube, wir hatten, wenn ich nicht übertreibe, zwölf hundertprozentige Torchancen“, sagte Egestorfs Trainer Paul Nieber.

Was seine Mannschaft verpasste, gelang Mario Petry nach 74 Minuten. „Wir haben ein viel besser Spiel gemacht als beim 0:0 zuletzt in Wolfenbüttel, aber beim Torabschluss waren wir ähnlich aufgestellt“, sagte Nieber. Am Sonntag gibt’s das schnelle Wiedersehen zwischen beiden Teams, dann reist der MTV in der Oberliga an den Deister.

Bilder vom Qualifikationsspiel im Niedersachsenpokal zwischen dem MTV Gifhorn und 1. FC Germania Egestorf/Langreder

Bilder vom Qualifikationsspiel im Niedersachsenpokal zwischen dem MTV Gifhorn und 1. FC Germania Egestorf/Langreder Zur Galerie
Bilder vom Qualifikationsspiel im Niedersachsenpokal zwischen dem MTV Gifhorn und 1. FC Germania Egestorf/Langreder ©

Revanche schon am Sonntag?

Weiter geht es für das Team von Trainer Nieber am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr wieder gegen Gifhorn. Dieses Mal allerdings zuhause in der Oberliga.