03. April 2022 / 17:30 Uhr

Niklas Goslinowski trifft bei Eintracht-Comeback

Niklas Goslinowski trifft bei Eintracht-Comeback

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rückkehrer Niklas Goslinowski erzielte beim 2:2 in Klosterfelde das zwischenzeitliche 1:2 für den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. 
Rückkehrer Niklas Goslinowski erzielte beim 2:2 in Klosterfelde das zwischenzeitliche 1:2 für den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. © Oliver Schwandt/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: Mit dem Rückkehrer kommt Miersdorf/Zeuthen zu einem Punktgewinn in Klosterfelde.

Fußball-Brandenburgligist SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen kam am 21. Spieltag zu einem verdienten 2:2-Unentschieden bei der SG Union Klosterfelde – und das nach 0:2-Rückstand. Durch diesen Punktgewinn verbesserte sich die Eintracht auf den 14. Tabellenplatz (12 Punkte). Für den neuen Eintracht-Coach Dennis Linke war das Remis am Ende viel zu wenig: „Es ist zwar ein gerechtes Unentschieden, was für uns aber leider nicht genug ist. Wir hätten im Abstiegskampf unbedingt drei Punkte gebraucht.“

Anzeige

Er hatte am Samstag bei der Partie in Klosterfelde einen Joker mit dabei, mit dem niemand im Vorfeld gerechnet hatte. Niklas Goslinowski ist wieder zurück bei der Eintracht und agierte gleich so, als wenn der 25-jährige Angreifer nie weg gewesen wäre, denn er sorgte nach seiner Einwechslung (56.) nur rund 60 Sekunden später mit dem Treffer zum 1:2 für den Beginn der Aufholjagd. Der Stürmer hatte den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen nach der Saison 2019/2020 verlassen und war zum Oberligisten RSV Eintracht gewechselt. Den Vertrag dort hatte er im Dezember vergangenen Jahres wegen anhaltender Rückenprobleme aufgelöst. Jetzt stieg er wieder bei der Eintracht ein, um im Abstiegskampf zu helfen.

Mehr aus der Region

Die Gäste aus dem Dahmeland fingen vor 90 Zuschauern ordentlich an. Jonas Greib scheiterte in der 22. Minute mit einem Kopfball an Kloster-Torhüter Nico Reimann. Ein guter Schuss von Thede Rosenboldt wurde von einem Gegenspieler gerade noch so abgeblockt (25.). In der 41. Minute fiel dann das aus Sicht der Gäste etwas unglücklich das 0:1. Nach einem Freistoß ins Zentrum war Morten Jechow zur Stelle und staubte ab.

SCEMZ-Coach Dennis Linke: "Wir hatten schwere Beine"

„Man hat uns in der ersten Halbzeit angemerkt, dass wir nach der intensiven Woche mit den Spielen am Samstag und am Mittwoch schwere Beine hatten. In der Pause haben wir versucht, der Mannschaft Hilfestellung zu geben, was sie auch nach dem Seitenwechsel gut umsetzte“, sagte Linke.

Anzeige

Erst einmal muss seine Mannschaft jedoch das 0:2 durch Florian Schulte wegstecken (52.). Dann kam der große Auftritt von Niklas Goslinowski, der eine Minute nach seiner Einwechslung mit seiner ersten Ballberührung auf 1:2 verkürzte (57.). Glück für die Eintracht, dass die SG Union Klosterfelde nach einem klaren Handspiel von Marc Bernhardt einen Elfmeter über das Tor schoss (68.). Thede Rosenboldt hatte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff bereits den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch am stark reagierenden Reimann. Doch das 2:2 sollte noch fallen. Nach einem Freistoß von Goslinowski war Abwehrspieler Matthias Ritter mit dem Kopf zur Stelle und erzielte den viel umjubelten Ausgleich für die Gäste aus dem Dahmeland (82.).

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Vogel – Bernhardt, Kresovic, Brüggenkamp, Wolpert (56. Goslinowski) – Ritter – Wolter, Alisch, Rosenboldt, Gülzow (70. Westphal) – Greib.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.