03. Oktober 2019 / 23:36 Uhr

Niklas Kaul schreibt Sportgeschichte: Erster gesamtdeutscher Zehnkampf-Weltmeister

Niklas Kaul schreibt Sportgeschichte: Erster gesamtdeutscher Zehnkampf-Weltmeister

Stefan Döring
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DOHA, QATAR - OCTOBER 03:  Niklas Kaul of Germany completes in the Men's Decathlon Pole Vault during day seven of 17th IAAF World Athletics Championships Doha 2019 at Khalifa International Stadium on October 03, 2019 in Doha, Qatar. (Photo by Matthias Hangst/Getty Images)
DOHA, QATAR - OCTOBER 03: Niklas Kaul of Germany completes in the Men's Decathlon Pole Vault during day seven of 17th IAAF World Athletics Championships Doha 2019 at Khalifa International Stadium on October 03, 2019 in Doha, Qatar. (Photo by Matthias Hangst/Getty Images) © 2019 Getty Images
Anzeige

Der erst 21-jährige Niklas Kaul hat bei der Leichtathletik-WM in Doha die erste Goldmedaille für das deutsche Team gewonnen - und dabei Sportgeschichte geschrieben. Dabei profitierte er auch vom Aus des Titelverteidigers Kevin Mayer.

Niklas Kaul ist Zehnkampf-Weltmeister! Der erst 21-Jährige ist der erste gesamtdeutsche Gold-Gewinner. 1987 gewann Torsten Voss für die DDR. Kaul profitierte dabei aber auch vom verletzungsbedingten Aus des französischen Titelverteidigers Kevin Mayer. "Ich kann es nicht glauben. Ich werde ein paar Tage brauchen, um das zu realisieren", sagte er direkt nach dem Wettkampf im Stadion. Der Weltrekordhalter musste den Wettkampf beim Stabhochsprung abbrechen.

Anzeige

Glück für Kaul: Nach einem durchwachsenden ersten Tag holte er Punkt um Punkt auf. Im Diskuswurf, Stabhochsprung und Speerwerfen stellte er persönliche Rekorde innerhalb eines Zehnkampfs auf. Kaul wusste, dass er sich auf seinen starken zweiten Tag verlassen kann. „Wer bis dahin nicht vor mir ist, wird es am Ende auch nicht mehr sein“, sagte er vor dem Wettkampf im SPORTBUZZER-Interview.

Das sind die deutschen Medaillengewinner der Leichtathletik-WM in Doha

Das sind die deutschen Medaillengewinner der Leichtathletik-WM: Unter anderen Christina Schwanitz, Konstanze Klostermann und Malaika Mihambo holten Edelmetall. Zur Galerie
Das sind die deutschen Medaillengewinner der Leichtathletik-WM: Unter anderen Christina Schwanitz, Konstanze Klostermann und Malaika Mihambo holten Edelmetall. ©

Und sollte recht behalten. In seiner stärksten Disziplin, dem Speerwerfen, setzte er mit 79,05 Metern ein Ausrufezeichen und rückte auf den dritten Rang vor. Noch nie warf ein Zehnkämpfer weiter mit dem Speer als Kaul. Mit einem phänomenalen 1500-Meter-Lauf zum Abschluss ließ er der Konkurrenz keine Chance mehr. Er stellte mit 8691 Punkten eine neue persönliche Bestleistung auf.

Kaul gewann schon U23-EM

Dass es so gut laufen würde, hätte Kaul selbst nicht erwartet. Schließlich hatte er sich vornehmlich auf die U23-EM im Juli im schwedischen Gävle vorbereitet gehabt. Dort stellte er mit 8572 Punkten eine persönliche Bestleistung auf, die die zweitbeste Punktzahl in diesem Jahr war, und holte Gold. Somit durfte Kaul auch zur WM in Doha - und übertraf alle Erwartungen. Auch seine eigenen. "Die Top 5 sind mein Ziel – ich will aber wieder über die 8500 Punkte kommen", sagte er im Vorfeld im Interview.

Anzeige

Kai Kazmirek hatte hingegen an den Hürden über 110 Meter Pech. Er musste das Rennen aufgeben und holte null Punkte. Den Zehnkampf beendete er dennoch – genauso wie der dritte deutsche Starter Tim Nowak.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.