21. Oktober 2019 / 19:42 Uhr

Bericht: Saison-Aus für Bayern-Star Niklas Süle! Schlimme Diagnose bestätigt Hoeneß-Vermutung

Bericht: Saison-Aus für Bayern-Star Niklas Süle! Schlimme Diagnose bestätigt Hoeneß-Vermutung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niklas Süle verletzte sich im Bundesliga-Spiel des FC Bayern beim FC Augsburg wohl schwerer als zunächst angenommen.
Niklas Süle verletzte sich im Bundesliga-Spiel des FC Bayern beim FC Augsburg wohl schwerer als zunächst angenommen. © 2019 Getty Images
Anzeige

Die Verletzung von Niklas Süle ist offenbar schlimmer als zunächst ohenhin schon angenommen. Der Verteidiger des FC Bayern soll neben einem Kreuzbandriss auch einen Meniskus-Schaden erlitten haben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Anzeige
Anzeige

Das wäre der Super-GAU! Als wäre der Kreuzbandriss von Niklas Süle nicht schon schlimm genug, soll sich der Verteidiger des FC Bayern womöglich noch schlimmer verletzt haben. Einem Bericht der Bild zufolge soll bei der OP am Sonntag, die grundsätzlich erfolgreich verlaufen ist, ein weiterer Schaden am Knie diagnostiziert worden sein. Demnach soll sich der Nationalspieler auch am Meniskus verletzt haben. Damit wäre die Saison für Süle wohl gelaufen!

Süle fehlt FC Bayern mit Meniskus-Schaden wohl länger

Der ehemalige Profi der TSG Hoffenheim hat sich in der Vergangenheit bereits bei seinem Ex-Klub einen Kruezbandriss zugezogen. Ob es sich bei dem Meniskus-Schaden um eine Folgeverletzung handelt oder diese bei der jüngsten Aktion von Süle im Spiel der Bayern beim FC Augsburg (2:2) entstanden ist, bleibt dabei offen. Dem Medienbericht zufolge gibt der DFB-Verteidiger die EM 2020 dennoch nicht auf. Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte schon vor dem Abflug der Münchner zum Champions-League-Spiel bei Olympiakos Piräus seine Zweifel am Einsatz von Süle bei der Europameisterschaft geäußert.

Mehr zum Süle-Ausfall

"Süle kann die Europameisterschaft vergessen", erklärte der 67-Jährige in einer Medienrunde. "Das ist alles Käse. Er soll sich auf die neue Saison konzentrieren." Inwiefern das Turnier für Süle durch die erneuerte Diagnose tatsächlich in Gefahr ist, wird sich erst in den kommenden Monaten zeigen. Auch Bayern-Trainer Niko Kovac bat bei der Pressekonferenz vor dem anstehenden Königsklassen-Duell vor allem um Zeit für seinen Abwehr-Chef: "Man kann jetzt keine Prognosen abgeben, wie schnell das klappen wird, aber man muss vorsichtig damit umgehen. Er darf nicht den Fehler machen, zu früh anzufangen."

Abwehr-Kandidaten beim DFB: Wer kann den Ausfall von Niklas Süle auffangen?

Nach dem Kreuzbandriss von Niklas Süle muss Bundestrainer Joachim Löw im Abwehrzentrum umplanen. Von Mats Hummels bis Robin Koch - der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Kandidaten! Zur Galerie
Nach dem Kreuzbandriss von Niklas Süle muss Bundestrainer Joachim Löw im Abwehrzentrum umplanen. Von Mats Hummels bis Robin Koch - der SPORTBUZZER zeigt die Kandidaten! ©
Anzeige

Wer ersetzt Süle nach Verletzung im DFB-Team?

Bundestrainer Joachim Löw stehen nach dem Ausfall von Süle indes schon die Sorgenfalten auf der Stirn. "Sein Ausfall ist auch für uns schmerzlich und beeinträchtigt die Entwicklung unserer im Umbruch befindlichen jungen Mannschaft", sagte Löw am Wochenende in einer Stellungnahme. Süle sei, so der Bundestrainer weiter, "ein Gesicht der jungen Spieler-Generation, der wir im Rahmen des Neuaufbaus viel Raum geben, er war ein Fixpunkt in unseren Planungen und hatte sowohl im Klub als auch bei uns seine regelmäßigen Einsätze."

Nach der Süle-Verletzung werden die Stimmen erneut lauter, die ein Comeback von Mats Hummels fordern. Der Abwehr-Star von Borussia Dortmund ist nach seiner Rückkehr zum BVB in guter Form. „Eigentlich gibt es keine Alternative zu Mats Hummels“, sagte Ex-Nationalspieler Thomas Helmer bei „Sky90“ am Sonntag. Trotz der zuletzt prekären Personallage hatte Löw auf eine Hummels-Rückkehr verzichtet und andere Alternativen in der Abwehrzentrale nominiert - darunter der 23 Jahre alte Robin Koch vom SC Freiburg.

Salihamidzic über Süle-Verletzung: "Ein herber Schlag"

Der frühere Champions-League-Sieger und heutige Sky-Experte Dietmar Hamann pflichtete vehement bei: „Er war der beste Innenverteidiger und ist es immer noch. Für mich steht es außer Diskussion, dass Hummels nächstes Jahr für uns spielen muss.“ Leistungsmäßig gibt es kaum Zweifel daran, dass Hummels trotz der bekannten Tempodefizite in seiner aktuellen Form ins Nationalteam gehört. Ob der 70-malige Nationalspieler im Sommer 2020 bei der EM-Endrunde aufläuft, entscheidet aber einzig und allein Löw.

Mehr anzeigen
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN