07. Dezember 2019 / 15:57 Uhr

Niko Kovac verfolgt Premier-League-Spieltag - Ex-Bayern-Trainer dementiert Gerüchte um Everton-Job

Niko Kovac verfolgt Premier-League-Spieltag - Ex-Bayern-Trainer dementiert Gerüchte um Everton-Job

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der frühere Bayern-Trainer Niko Kovac schaute sich das Spiel des FC Everton gegen Chelsea an.
Der frühere Bayern-Trainer Niko Kovac schaute sich das Spiel des FC Everton gegen Chelsea an. © Getty
Anzeige

Niko Kovac besucht England: Der Kroate wurde am Samstag beim Spiel des trainerlosen FC Everton gegen Chelsea gesichtet. Das schürte Gerüchte. Gegenüber "Goal" dementierte der frühere Trainer des FC Bayern München ein bevorstehendes Engagement in der Premier League.

Anzeige
Anzeige

Nach der Entlassung von Marco Silva musste der FC Everton am Samstag ohne Trainer gegen den Tabellenvierten FC Chelsea bestehen - und tat das mit Bravour. Die zuletzt kriselnden Toffees gewannen unter Leitung von Interimstrainer Duncan Ferguson überraschend mit 3:1 und verschafften sich ein wenig Luft im Tabellenkeller der Premier League. Bereits in der fünften Minute schoss Richarlison die Gastgeber in Führung, Dominic Calvert-Lewin (49., 84.) machte im zweiten Durchgang alles klar. Mateo Kovacic (52.) gelang für Chelsea nur der zwischenzeitliche Anschluss.

Mehr zum Thema

Am Rande des Spiels gab es allerdings ein anderes Gesprächsthema - die Anwesenheit von Niko Kovac im Goodison Park. Der ehemalige Trainer des FC Bayern München, von dem der Rekordmeister sich im vorigen Monat getrennt hatte, wurde nahe der Ehrentribüne gesichtet, auf der die Klubdirektoren um Besitzer Farhad Moshiri Platz nehmen. Kovac auf dem Weg zum FC Everton? Das dementierte der Kroate am Rande des Spiels entschieden gegenüber Goal.

Niko Kovac, Mauricio Pochettino & Massimiliano Allegri: Diese Trainer sind aktuell ohne Verein

Niko Kovac, Mauricio Pochettino und Massimiliano Allegri sind nur drei große Namen unter den aktuell vereinslosen Trainern im Profifußball. Der SPORTBUZZER hat eine Auswahl zusammengestellt. Zur Galerie
Niko Kovac, Mauricio Pochettino und Massimiliano Allegri sind nur drei große Namen unter den aktuell vereinslosen Trainern im Profifußball. Der SPORTBUZZER hat eine Auswahl zusammengestellt. ©

Niko Kovac will verschiedene Spiele in England verfolgen

Er habe den Trip nach England schon länger geplant und werde sich verschiedene Spiele der Premier League anschauen, sagte Kovac. Neben der Partie von Everton gegen Chelsea stehe auch das Manchester-Derby zwischen ManCity und ManUnited auf dem Plan, ebenso das Zweitliga-Spiel von West Bromwich Albion (wo sein Landsmann Slaven Bilic Trainer ist) gegen Swansea City sowie die Partie von Aston Villa gegen Leicester City.

Kovac bekräftigte, dass er keine sofortige Rückkehr ins Trainergeschäft plane und dass er sich zumindest bis zur Sommerpause eine Auszeit nehmen will. Bei Everton steht stattdessen ein anderer Name hoch im Kurs: der von David Moyes, der bereits von 2002 bis 2013 sehr erfolgreich als Trainer der Toffees aktiv war.

Niko Kovac verfolgt auch Arsenal-Spiel bei West Ham

Die Gerüchte um Kovac werden auch am Montag nochmals hochkochen, dann nämlich wird Kovac sich das Spiel des FC Arsenal bei West Ham United anschauen. Auch die Gunners sind seit der Entlassung von Trainer Unai Emery ohne Trainer, aktuell zeichnen die Ex-Profis Freddie Ljungberg und Per Mertesacker kommissarisch für die Mannschaft verantwortlich.

Der FC Bayern hatte sich Anfang November nach einem 1:5 bei Eintracht Frankfurt von Kovac getrennt. Unter seinem Interims-Nachfolger Hansi Flick gewannen die Bayern vier der ersten fünf Spiele. Als neue Bayern-Trainer waren zuletzt Ajax-Coach Erik ten Hag, Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain und Massimiliano Allegri im Gespräch.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt