30. Oktober 2019 / 17:46 Uhr

Bericht: Bei Kovac-Entlassung beim FC Bayern - Pochettino und ten Hag mögliche Trainer-Nachfolger

Bericht: Bei Kovac-Entlassung beim FC Bayern - Pochettino und ten Hag mögliche Trainer-Nachfolger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bei einer Entlassung von FC-Bayern-Trainer Niko Kovac soll es mit Mauricio Pochettino und Erik ten Hag bereits zwei Favoriten geben.
Bei einer Entlassung von FC-Bayern-Trainer Niko Kovac soll es mit Mauricio Pochettino und Erik ten Hag bereits zwei Favoriten geben. © imago images/Jan Huebner/colorsport
Anzeige

Wie lange bleibt Niko Kovac noch Trainer des FC Bayern München? Nach den zuletzt schwachen Auftritten des deutschen Rekordmeisters steht Coach Kovac wieder im Mittelpunkt der Kritik. Laut eines Berichts von "Sport 1" haben die Bayern-Bosse schon zwei Nachfolge-Kandidaten im Visier.

Anzeige

Der FC Bayern München ist Tabellenzweiter der Bundesliga, steht im Achtelfinale des DFB-Pokals und liegt in der Champions League auf Kurs K.o-Runde - trotzdem scheint es beim FCB aktuell einfach nicht zu laufen. Der 2:1-Zitter-Sieg gegen den VfL Bochum und das damit gerade noch abgewendete Aus im Pokal sorgt dafür, dass die Kritik an Trainer Niko Kovac wieder lauter wird. So laut, dass das Portal Sport 1 schon mögliche Nachfolge-Kandidaten für das Amt des Bayern-Trainers Kovac ins Spiel bringt: So sollen Ajax-Amsterdam-Coach Erik ten Hag und Tottenham-Trainer-Star Mauricio Pochettino die Favoriten auf das Kovac-Amt sein, falls dieser vorzeitig gehen muss.

Anzeige

Niko Kovac: Bilder seiner Karriere

Niko Kovac war von Juli 2018 bis November 2020 Trainer des FC Bayern München. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick zurück auf die Karriere des Kroaten, der in Berlin geboren wurde und in seiner aktiven Laufbahn schon für die Münchner spielte. Zur Galerie
Niko Kovac war von Juli 2018 bis November 2020 Trainer des FC Bayern München. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick zurück auf die Karriere des Kroaten, der in Berlin geboren wurde und in seiner aktiven Laufbahn schon für die Münchner spielte. ©

FC Bayern: Der Ton um die Mannschaft von Trainer Niko Kovac wird rauer

Bei den Bayern steht Trainer Kovac beinahe seit seinem Amtsantritt im Sommer 2018 und trotz des Double-Gewinns in seiner Münchner Debüt-Saison immer wieder in der Kritik. Allerdings betonte der Kroate, der bis 2021 unter Vertrag steht, vor dem Bundesliga-Spiel am Samstag gegen Union Berlin (2:1), dass er innerhalb des Vereins Unterstützung verspüre. Mehrmals forderte Kovac zudem vor dem Union-Spiel mehr "Respekt" für sich und seine Trainerkollegen ein. Seine Bilanz bei den Bayern kann sich auch sehen lassen: Mit 45 Siegen und 12 Remis in 64 Spielen holte der Kroate 2,3 Punkte pro Spiel - eine durchaus respektable Bilanz.

Mehr vom SPORTBUZZER

Und trotzdem wird der Ton beim FC Bayern immer rauer: Nach einem 3:2-Sieg gegen Olympiakos Piräus in der Champions League sorgten Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge ("Ich glaube nicht, dass die Leistung, die wir heute Abend gebracht haben, uns in diesem Jahr große Erfolge bescheren wird, wenn wir nicht die Kurve langsam kriegen") und Sportdirektor Hasan Salihamidzic ("Alles muss besser werden") in der vergangenen Woche für Klartext - und setzten ihren Trainer damit knallhart unter Druck.

Kovac zieht kuriosen Liverpool-Vergleich: "200 km/h"

Gerüchte um ten Hag und Pochettino: Bayern-Boss wohl mit unterschiedlichen Favoriten

Die neuen Gerüchte um Pochettino und ten Hag als mögliche Kovac-Nachfolger beim FC Bayern sorgen nun für noch mehr Wirbel: Allerdings sind sich die Bosse laut dem Sport-1-Bericht nicht zu 100 Prozent einig. Während ten Hag ein Rummenigge-Favorit sein soll, gilt Salihamidzic als Pochettino-Fan. Kovac-Befürworter Uli Hoeneß wird in die Trainer-Diskussion wohl nicht mehr eingreifen können. Im November wird er sein Amt als Präsident des FCB abgeben.

Pochettino und der FC Bayern: Da war ja was - Der Tottenham-Trainer, Anfang des Jahres noch Champions-League-Finalist gegen den FC Liverpool, verlor am 2. Spieltag dieser Königsklassen-Saison mit 2:7 gegen den FCB. Generell steht der 47-Jährige (noch bis 2023 Vertrag) bei den Londonern wohl vor einer schweren Saison: Nach zehn Spieltagen liegen die "Spurs" nur auf Rang elf.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

FC Bayern: Möglicher Kovac-Nachfolger Pochettino soll bereits mit Salihamidzic gesprochen haben

Pikant: Laut Sport 1 schätzt Bayern-Boss Salihamidzic nicht nur die Arbeit des Argentiniers. Er soll mit Pochettino bereits im Sommer während des Audi-Cups in München ein längeres Gespräch geführt haben, dessen Inhalt allerdings unbekannt sei.

Mehr zu Niko Kovac

Bei ten Haag ist klar: Ajax Amsterdam würde seinem Coach eine mögliche Rückkehr zum FC Bayern offenbar nicht verbauen. Sportdirektor Marc Overmars sagte in einem Interview mit Fox Sports, dass er sich über ein etwaiges Interesse des deutschen Rekordmeisters sogar "freuen" und dieses als "gutes Zeichen" werten würde. Denn: "Je mehr Klubs Interesse zeigen, desto besser macht er seinen Job." Wenn ein "großer Verein" um ten Hag werben würde, dürfe man diesem die Chance nicht verbauen: "Wir werden uns so etwas immer anschauen." Gleichzeitig wies Overmars aber auch darauf hin, dass der Coach seinen Vertrag erst im vergangenen Sommer bis 2022 verlängert habe.

Neuer Bayern-Trainer nach Kovac? Ten Hag bringt sich selbst als Nachfolger ins Spiel

Die Spekulationen um eine Rückkehr nach München, wo ten Hag von 2013 bis 2015 als Trainer der zweiten Bayern-Mannschaft tätig war, hatte der Niederländer zuletzt selbst entfacht. Er schließe nichts aus, wenn sein Ex-Verein anrufe, sagte der 49-Jährige dem kicker: "Aber ich bin fast 50 und kein Träumer. Es kommt - oder es kommt nicht."

Hier abstimmen: Sollte der FC Bayern mit Trainer Niko Kovac weitermachen?