01. August 2020 / 19:45 Uhr

Kein RTL-Job für Niko Kovac: Ex-Bayern-Trainer sagte wegen Monaco-Engagement kurzfristig ab

Kein RTL-Job für Niko Kovac: Ex-Bayern-Trainer sagte wegen Monaco-Engagement kurzfristig ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niko Kovac wird nicht TV-Experte bei RTL.
Niko Kovac wird nicht TV-Experte bei RTL. © imago images/osnapix
Anzeige

Niko Kovac wird, anders als vom SPORTBUZZER zunächst berichtet, nicht TV-Experte bei RTL. Die Übernahme des Jobs stand zwar kurz bevor. Doch Corona und der Wechsel zur AS Monaco verhinderten den Vollzug.

Anzeige
Anzeige

Niko Kovac wird entgegen ursprünglicher SPORTBUZZER-Informationen kein TV-Experte bei RTL. Das bestätigte der Sender am Samstagabend. Der ehemalige Bayern-Trainer sollte beim Kölner Privatsender zwar tatsächlich die Nachfolge von Jürgen Klinsmann antreten – das Engagement kam aber wegen des Trainer-Jobs des 48-Jährigen bei der AS Monaco kurzfristig doch nicht zustande. So hatte RTL eigentlich mit Kovac für die Länderspiele in Spanien und Italien geplant. Eine Einigung bestand bereits. Allerdings fielen beide Partien dann der Corona-Pandemie zum Opfer.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die weiteren Pläne sahen vor, dass Kovac bei den Länderspielen gegen die Türkei und Tschechien im Herbst seine Einschätzungen zu der Leistung der deutschen Nationalmannschaft geben sollte. Dieses Vorhaben platzte jedoch, da Kovac im Juli seinen Posten als Trainer in Monaco antrat und sich nun allein auf diese Aufgabe konzentrieren will. Der frühere kroatische Nationaltrainer hätte bei RTL die Nachfolge von Klinsmann angetreten. Der Experten-Vertrag des ehemaligen Bundestrainers war auf dessen Wunsch hin nicht verlängert worden.

Der SPORTBUZZER entschuldigt sich für die ursprüngliche Meldung über ein bevorstehendes Kovac-Engagement bei RTL.