11. November 2019 / 16:19 Uhr

Nikolajewski trifft bei Chemie Leipzig II gegen MoGoNo auf beiden Seiten

Nikolajewski trifft bei Chemie Leipzig II gegen MoGoNo auf beiden Seiten

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Patrick Böhme (Mitte) im Spiel Radefelder SV gegen Döbelner SC in der Landesklasse Nord.
Patrick Böhme (inzwischen im Trikot des LSV Südwest) führt mit aktuell 18 Treffern die Torschützenliste der Stadtliga Leipzig an. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Alles beim Alten in der Stadtliga Leipzig: Spitzenreiter LSV Südwest siegt souverän, Verfolger BSG Chemie II schlägt Motor Gohlis-Nord 4:2, der Dritte SSV Stötteritz bezwingt die Zweite des VfB Zwenkau 2:0.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Der LSV Südwest, seines Zeichens Spitzenreiter der Stadtliga, leistete sich am vergangenen Wochenende keinen weiteren Heimausrutscher und gewann gegen Rotation 1950 II souverän 6:2. Löwenanteil daran hatte Patrick Böhme mit vier Treffern, dank derer er seinen ersten Platz in der Torjägerliste behauptete, auch wenn Rotationer Ronny Jähn quasi im direkten Duell beide Gästetore erzielte. Böhmes Vorsprung beträgt nun mit insgesamt 18 vier Treffer vor Jähn. Der Vorsprung von Böhmes Team in der Tabelle beträgt auch vier, aber Punkte.

SSV Stötteritz erledigte Hausaufgaben

Und zwar vor der ziemlich gut besetzten Chemie-Reserve, die daheim gegen Motor Gohlis-Nord mit 4:2 gewann. Björn Nikolajewski entschied die Partie endgültig in der 92. Minute mit seinem zweiten Treffer. Das heißt, eigentlich war es gar sein dritter im Spiel, denn einmal hat er auch ins eigene Tor „genetzt“. Angesichts des guten Endes für ihn und seine Elf war der Lapsus sicherlich verkraftbar.

Der Tabellendritte SSV Stötteritz erledigte seine Hausaufgaben per 2:0 gegen die Zweite des VfB Zwenkau. Auch der gleich hinter den Stötteritzern platzierte TuS Leutzsch hielt sich schadlos und gewann beim SSV-Mitaufsteiger LSC 1901 mit 2:1, Das Siegtor markierte Hannes Blaas allerdings erst in der zweiten Nachspielminute – knappe Sache also. Denn die Gastgeber hatten früh geführt, Rami Al Meklef traf bereits in der siebten Minute. Dirk Winkler glich aus (39. min), ehe der TuS den späten Sieg einfuhr.

Weitere Meldungen aus der Stadtliga Leipzig

Den höchsten Sieg des Spieltages feierte der SV Panitzsch/Borsdorf mit einem 5:0 in Schkeuditz. Vierfacher Torschütze und somit Held der Gäste war Steve Kühn. Ein torloses Remis gab es zwischen den beiden derzeit im Tabellenmittelfeld rangierenden Ex-Tabellenführern SV Lindenau und SG Olympia. Ebenfalls Remis – allerdings 3:3 – trennten sich Lok Engelsdorf und Lipsia Eutritzsch II.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN