27. Februar 2022 / 17:28 Uhr

Nkunku entscheidet umkämpfte Partie - RB Leipzig gewinnt in Bochum

Nkunku entscheidet umkämpfte Partie - RB Leipzig gewinnt in Bochum

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Fußball - 1. Bundesliga - 24. Spieltag VfL Bochum - RB Leipzig am 27.02.2022 im Vonovia Ruhrstadion in Bochum Jubel, Torjubel, Torschuetze, Torschütze Christopher Nkunku RB Leipzig jubelt nach seinem Tor zum 0:1 mit Torwart Philipp Tschauner RB Leipzig und Mohamed Simakan RB Leipzig. *** Soccer 1 Bundesliga 24 Matchday VfL Bochum RB Leipzig on 27 02 2022 at the Vonovia Ruhrstadion in Bochum cheering, goal celebration, goal scorer Christopher Nkunku RB Leipzig cheers after his goal to 0 1 with goalkeeper Philipp Tschauner RB Leipzig and Mohamed Simakan RB Leipzig MT
Die RB-Kicker feiern das entscheidende Tor. © Imago/osnapix
Anzeige

RB Leipzig landet einen weiteren wichtigen Sieg, gewinnt 1:0 bei Bayern-Besieger VfL Bochum. Das entscheidende Tor macht - natürlich Christopher Nkunku, der nach einer Stunde eingewechselt worden war.

Leipzig. Der 24.Spieltag beginnt für RB unschön. Der Busfahrer der Roten Bullen, langjähriger Meister seines Fachs und blickig, wird beim Rangieren an der Sportschule Kaiserau von einem plötzlich aus sich herausgehenden Poller überrascht, crasht den Unterboden des Luxusliners. Erste Folge: Spieler und Trainer müssen die 43 Kilometer nach Bochum in Großraum-Taxis zurücklegen. Zweite Folge: Verspätete Ankunft an der Castroper Straße, gestörte Vorbereitung aufs Match beim VfL. Drittens: Sie machen kein gutes Spiel beim Aufsteiger. Im Gegenteil. Viertens: Sie haben Christopher Nkunku. Der eingewechselte Rastelli sorgt in der 81. Minute für den schmeichelhaften 1:0-Sieg und die Fortsetzung der Monster-Serie unter Domenico Tetesco.

Anzeige

Schweigeminute, Trauerflor - das Weltgeschehen endet selbstverständlich nicht am Stadiontor. Tedesco mit nie dagewesener Rotation, der RB bringt gegenüber dem 3:1 in San Sebastian sieben (!) Neue. Tyler Adams, Nordi Mukiele, Amadou Haidara, Angeliño, Emil Forsberg, Dominik Szoboszlai und Yussuf Poulsen laufen auf. Josko Gvardiol (gesperrt) und Kevin Kampl (künstlerische Pause) fehlen komplett, Christopher Nkunku sitzt erstmals seit langer Zeit auf der Bank.

JETZT Durchklicken: Die Bilder zum 1:0-Auswärtserfolg beim VfL Bochum!

Wenig spielerischen Glanz versprühte RB Leipzig beim sehr glücklichen 1:0-Auswärtserfolg gegen den VfL Bochum. Zur Galerie
Wenig spielerischen Glanz versprühte RB Leipzig beim sehr glücklichen 1:0-Auswärtserfolg gegen den VfL Bochum. ©

Rein ins mit 10000 Fans (150 aus Leipzig) gefüllte Vonovia-Ruhrstadion. Die erste Chance des unvergnüglichen Abnutzungskampfes ist erst nach 22 Minuten zu sehen. RB-Konter über Forsberg und Angeliño, dessen Flanke Zentimeter an hereinfliegenden Szoboszlai vorbeirauscht. Die Bochumer keine einzige Möglichkeit, RB kommt auf zweieinhalb. Zwei Minuten vor der Halbzeit wird Angeliño kurz vor knapp am Abschluss gehindert. Pause. Kein schönes Spiel. Stattdessen: Stückwerk, Ungenauigkeiten, Zweikämpfe, Fouls, Unterbrechungen. RB kommt nicht zurecht mit der Bochumer Galligkeit und Kompromisslosigkeit. Positiv aus Leipziger Sicht: Die Bayern lagen hier unlängst nach 45 Minuten 1:4 hinten.

Anzeige

Wiederbeginn, keine Wechsel. Peter Gulacsi muss nach einer Ecke erstmals ernsthaft ran, Adams baut eine Bogenlampe, die VfL-Fans singen, Poulsen wird rustikal bearbeitet, es bleibt zerfahren und unstet. Neu: Bochum ist jetzt etwas offensiver, Elvis Rexhbecaj prüft Gulacsi aus 18 Metern. Willi Orban taucht nach Angeliño-Freistoß aussichtsreich vor Keeper Manuel Riemann auf, kann den Ball nicht kontrollieren. Dann bietet sich Milos Pantevic die Chance zum 1:0, der Stürmer verzieht volley. Tedesco hat genug vom dünnen Vortrag der Seinen, bringt Nkunku, Dani Olmo und André Silva für Adams, Szoboszlai und Poulsen. Wer hat, der kann. Silva verpasst das 1:0 nach Forsberg-Flanke um ein Haar.

Dann köpfelt Anthony Losilla an die Oberkante der Leipziger Latte. Bochum schwingt sich mit viel Energie auf Augenhöhe, RB bekommt die wehrhaften und zunehmend angriffslüsternen Männer von Thomas Reis nicht gebändigt. Dann m u s s es fallen, das 1:0 für den VfL. Christopher Antwi-Adjjei köpfelt an den Pfosten, danach verhindert Orban gegen Elvis Rexhbecaj den Einschlag. RB macht auch wieder mit - und wie. Der eingewechselte Benny Henrichs schickt Nkunku steil, Flachschuss - 1:0 für Leipzig (82.). Der glückliche Sieg hievt RB zurück auf Platz vier.

Am Mittwoch, 18.30 Uhr, geht es in Hannover um den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Frage an 96-Profi und RB-Legende Dominik Kaiser: Baut ihr Kartoffeln oder Zuckerrüben an? Das Geläuf der 96er ist schrecklich.

Die Statistik zum Spiel:

Bochum: Riemann - Gamboa, Bella Kotchap, Leitsch, Soares - Losilla, Pantovic (72. Antwi-Adjei), Löwen (86. Blum), Rexhbecaj, Asano (72. Holtmann) - Polter (72. Locadia).

Leipzig: Gulacsi - Mukiele (72. Henrichs), Orban, Simakan - Klostermann, Adams (59. Olmo), Haidara, Angelino, Szoboszlai (59. Nkunku), Forsberg (81. Laimer) - Poulsen (59. Silva).

Tore: 0:1 Nkunku (82.).