23. Dezember 2019 / 15:20 Uhr

Noch vor dem Jahreswechsel: FVVG veranstaltet 42. Neujahrsturnier

Noch vor dem Jahreswechsel: FVVG veranstaltet 42. Neujahrsturnier

Ralf Edelstein / Alexander Kruggel
Ostsee-Zeitung
Das letzte Mal nahmen die Spieler von FSV Blau-Weiss (rechts) 2017 am Turnier teil. Damals belegten die Greifswalder Platz 2.
Das letzte Mal nahmen die Spieler von FSV Blau-Weiss (rechts) 2017 am Turnier teil. Damals belegten die Greifswalder Platz 2. © Ronald Krumbholz
Anzeige

Die Greifswalder Mehrzweckhalle ist schon vorbereitet: vom 27. bis zum 31. Dezember findet hier das 42. Neujahresturnier des Fußball-Kreisverbandes statt. Doch nicht alle Mannschaften stammen aus Vorpommern-Greifswald.

Anzeige
Anzeige

Manfred Lübke hat gerade alle Hände voll zu tun. „Gestern haben wir schon die Halle für das Neujahrsturnier eingeräumt“, erzählt der Vorsitzende des Fußballverbandes Vorpommer-Greifswald (FVVG). Vom 27. bis zum 30. Dezember findet in der Greifswalder Mehrzweckhalle die 42. Auflage des Traditionswettbewerbes statt.

Auch höherklassige Mannschaften dabei

Anders als im letzten Jahr kennt der Wettkampf dieses Mal keine Oberbegrenzung für die Spielklasse. Außerdem sind auch Mannschaften wie vom 1. FC Neubrandenburg und TSV 1860 Stralsund im Teilnehmerfeld vertreten, die nicht dem FVVG angehören. „Die Teams hatten uns im Vorfeld angesprochen, ob sie nicht teilnehmen könnten. Da die Resonanz aus unserem Bereich nicht groß genug war, um die Startplätze zu füllen, haben wir als Vorstand dem stattgegeben“, erzählt Lübke.

R-W Wolgast will Titel verteidigen

Im letzten Jahr standen der FC Rot-Weiß Wolgast und der FC Insel Usedom im Finale, das die Rot-Weißen mit 3:1 gewannen. Die Wolgaster sind somit Titelverteidiger. Beide Mannschaft wollen natürlich wieder vorn mitspielen, gehen aber nicht mit ihrem Stammpersonal auf die Platte. „Wir werden vorrangig junge Spieler einsetzen“, sagt Holger Matthies, RW-Co-Trainer. „Es wird in diesem Jahr sicher schwer, den Titel zu verteidigen, denn der Verband hat ja wieder höherklassige Teams eingeladen. Doch in der Halle ist vieles möglich.“ Auch Roman Maaßen, Trainer des FC Insel Usedom, setzt die Youngster seines Vereins ein. „Es werden viele Spieler aus der Zweiten dabei sein. Wir wollen vor allem Spaß haben und werden dennoch versuchen, weit nach vorn zu kommen.“

Blau-Weiß hofft auf Losglück

In der Vorrunde trifft Maaßens Mannschaft unter anderem auf das Team des FSV Blau-Weiß Greifswald. Auch die Landesligisten von Andreas Reiter werden von zwei Spielern aus der A-Jugend unterstützt. Beim 41. Neujahrsturnier war der FSV nicht dabei. 2017 spielte der FSV mit und verlor erst im Finale gegen die Nachbarn vom Greifswalder FC. Und ausgerechnet mit diesem Derbypartner teilen sich die Blau-Weißen die Staffel für die Vorrunde. Trotzdem formuliert Reiter für dieses Jahr eine klare Zielstellung: „Wir würden schon gern in die Endrunde einziehen.“ Wie weit man komme, hänge jedoch auch weiterhin vom Losglück ab. Denn nach der Vorrunde, die in drei Staffeln ausgetragen wird, werden auch die Ansetzungen für die Endrunde ausgelost.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Einer wird sein Ziel auf jeden Fall erreichen: Manfred Lübke. „Ich wünsche mir vor allem viele schöne und faire Spiele. Und am Ende soll natürlich der Beste gewinnen“, sagte der FVVG-Vorstand.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt