09. Juni 2019 / 06:45 Uhr

Hansa Rostock II: Niklas Tille krönt irre Aufholjagd mit Siegtreffer

Hansa Rostock II: Niklas Tille krönt irre Aufholjagd mit Siegtreffer

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Niklas Tille bei der Spieleröffnung.
Niklas Tille erzielte als Abwehrspieler in der abgelaufenden Saison fünf Treffer. Gegen den BSC Süd war er Siegtorschütze. © Johannes Weber
Anzeige

Innerhalb von sechs Minuten dreht die Drittliga-Reserve einen Zwei-Tore-Rückstand und gewinnt mit 3:2 beim Brandenburger SC Süd. Hansa Rostock II rutscht trotzdem noch auf Platz fünf.

Anzeige
Anzeige

Ein verrückter Saisonabschluss mit Happy-End für Fußball-Oberligist FC Hansa Rostock II. Bis zur 72. Minute lag die Elf von Trainer Axel Rietentiet noch mit 0:2 beim Brandenburger SC Süd hinten. Nur sechs Minuten später hatten die Rostocker das Spiel durch den Doppelpack von Henry Haufe und den Treffer von Abwehrmann Niklas Tille gedreht. Nach dem 3:2 (0:1) beim BSC Süd geht die FCH-Reserve mit einer Serie von sechs ungeschlagenen Partien in die Sommerpause.

Rostocker Comebackqualitäten

In Brandenburg an der Havel zeigten die Rostocker das, was sie schon die vergangenen Wochen ausgezeichnet hatte. In vier der zurückliegenden fünf Partien lag Hansa II jeweils in Rückstand und gewann noch. „Es war überragend, was meine Jungs im letzten Spiel noch einmal abgeliefert haben. Die Mannschaft hat einen unglaublichen Willen gezeigt, diese Partie nach dem 0:2 innerhalb kürzester Zeit drehen zu wollen", lobte Rostocks Trainer Axel Rietentiet.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Seine Schützlinge bestimmten den ersten Abschnitt, versäumten es aber in Führung zu gehen. Die Hanseaten ließen beste Chancen ungenutzt. Das rächte sich in der 34. Minute als René Goerisch das 1:0 für den BSC Süd erzielte. Die Rostocker fanden auf den Rückstand zunächst keine richtige Antwort.

Hansa-Coach Rietentiet: „Team hat Charakter gezeigt"

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste offensiv nicht so richtig in Fahrt und mussten das 0:2, wieder durch Goerisch hinnehmen. Das zweite Gegentor war für Hansa II der Startschuss zur irren Aufholjagd. Der eingewechselte Henry Haufe schockte die Hausherren mit einem Doppelpack binnen zwei Minuten. Wenig später setzte Tille noch einen drauf und schoss die Ostseestädter zum Sieg. „Nach dem 0:2 bist du eigentlich tot, aber das Team hat wieder einmal Charakter gezeigt", sagte Rietentiet.

Kurios: Trotz des Erfolges rutschte der FC Hansa II (jetzt 5. Platz/55 Punkte/Tordifferenz: +30) in der Tabelle auf den fünften Rang ab. Der FC Hertha 03 Zehlendorf (4./55/+31) zog dank des zeitgleichen 2:0-Heimsieges gegen die TSG Neustrelitz noch aufgrund der besseren Tordifferenz am FCH vorbei. „Schade dass wir Platz vier noch abgegeben mussten. Rang fünf ist dennoch ein tolles Ergebnis. Wir haben eine Supersaison gespielt, ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft", zollte Rietentiet Respekt.

Sieben Zu- und Abgänge bei Hansa Rostock II

Beim FC Hansa II wird es zur kommenden Saison einige personelle Veränderungen. Jannis Farr, Justus Guth, Robin Krolikowski, Johannes Thiemroth, Ben-Luka Ehlers (alle fünf Ziel unbekannt), Ben Zühlke (Auslandsjahr) und Martin Schauer (Lüneburger SK Hanse) verlassen das Team. Hingegen rücken Philipp Puls, Ian Kroh, Lucas Steinicke, Oliver Daedlow, Thore Böhm und Jacob Krüger aus der eigenen U 19 in die zweite Mannschaft auf. Mit Paul Fichelmann vom Verbandsligisten Güstrower SC gibt es auch einen externen Neuzugang.

Die wichtigsten Sommertransfers zur Saison 2019/20 in M-V

Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. Zur Galerie
Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. ©

FC Hansa II: Puls - Zühlke, Kroh, Tille (73. Thiemroth), Willms - Meyer, Grotkopp (46. Ehlers), Birkholz, Guth - Hurtig (46. Haufe), Ju. Hahnel.
Tore: 1:0, 2:0 Goerisch (34., 72.), 2:1, 2:2 Haufe (73., 74.), 2:3 Tille (77.).
Schiedsrichter: Maximilian Scheibel (Breitenhagen/Sachsen-Anhalt).
Zuschauer: 325.