25. November 2021 / 10:59 Uhr

NOFV unterbricht Saison: Auch Oberliga ruht bis Ende des Jahres

NOFV unterbricht Saison: Auch Oberliga ruht bis Ende des Jahres

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Der Husarensportpark des FC Grimma wird für den Rest des Jahres leer bleiben.
Der Husarensportpark des FC Grimma wird für den Rest des Jahres leer bleiben. © Stadt Grimma
Anzeige

Der NOFV lässt nur noch die Männer-Regionalliga weiterspielen. Somit pausiert auch die Oberliga Süd bis zum 31. Dezember. Die Entscheidung trifft bei einigen Vereinen auf Unverständnis. 

Leipzig. Es überrascht mittlerweile kaum mehr, nun ruht auch in der Fußball-Oberliga der Spielbetrieb. Das verkündete jetzt der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV). Demnach werden wegen der Pandemie die Punktspiele auch in der Frauen-Regionalliga, den Junioren-Regionalligen sowie der Futsal-Regionalliga bis zum 31. Dezember unterbrochen. Nur die Männer-Regionalliga Nordost darf als einzige Spielklasse derer, für die der NOFV zuständig ist, bis auf Weiteres den Spielbetrieb fortsetzen.

Anzeige

Aus Leipziger Sicht sind in der Frauen-Regionalliga Eintracht Süd, RB II und der FC Phoenix betroffen. In der Oberliga, der fünfthöchsten Liga, sind es der FC International und der FC Grimma. Inter-Trainer Carsten Hänsel kann den Entschluss nicht nachvollziehen und begründet: „Ich bin ja zugleich Sportlehrer. Da habe ich drei Klassen in einer Halle, sie ziehen sich noch dazu in einer Kabine gemeinsam um. Das ist offenbar kein Problem. Aber eine Mannschaft, die zu 95 Prozent geimpft ist, die sich getrennt umzieht, wo die Leute unter Kontrolle sind, darf im Freien keinen Sport treiben. Das ist eine Vollkatastrophe für die Vereine, das verstehe, wer will.“

Er habe seinen Spielern nun individuelle Trainingspläne mitgegeben. „Und unseren ausländischen Akteuren habe ich freigestellt, nach Hause zu fahren oder zu fliegen. Vor allem unseren Amerikanern und Kanadiern, die sonst hier vielleicht schon bald festsitzen würden.“ Grimmas Coach Alexander Kunert sagt: „Die Entscheidung müssen wir erstmal so hinnehmen. Aber wo liegt der Unterschied zur Regionalliga, auch wenn dort ein paar Vereine Profibedingungen haben?“ Die Unterbrechung mache ihn traurig und frustriere ihn, weil sich seine Mannschaft gerade wieder einiges erarbeitetet hat und einen positiven Trend hatte.