25. Februar 2022 / 09:03 Uhr

Norberts Einwurf: "Zeit für ein Schießverbot" für RB Leipzigs Silva

Norberts Einwurf: "Zeit für ein Schießverbot" für RB Leipzigs Silva

Norbert Wehrstedt
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzigs Andre Silva macht in letzter Zeit vom Elfmeterpunkt eine unglückliche Figur.
RB Leipzigs Andre Silva macht in letzter Zeit vom Elfmeterpunkt eine unglückliche Figur.
Anzeige

RB Leipzig kann Aufatmen. Nach einem schwierigen Spiel in San Sebastian können die Roten Bullen den Einzug ins Europa-League-Achtelfinale feiern. Für die Tedesco-Truppe trafen Orban, Forsberg und Silva. Letzterer scheiterte aber vor seinem Treffer erneut vom Elfmeter-Punkt. Für LVZ-Kolumnist Norbert Wehrstedt ist klar, dass zukünftig ein anderer Spieler antreten sollte, wie Forsberg, welcher aus elf Metern zum 3:1 traf.

San Sebastian/Leipzig. Hilf, heiliger Sebastian! Spendier´ ein Ticket übern Jakobsweg – für einen Sünder. Der Blamabel-Elfer gegen PSG kostete wohl die Champions League. Der Elfer im Baskenland hätte um ein Haar wieder eine Menge gekostet. Warum ist Silva nur so versessen auf Strafstöße – und versemmelt sie dann!? Zeit für ein Schießverbot.

Anzeige

Allerhöchste Zeit. Warum stand er eigentlich überhaupt auf dem Platz? Statt auf verlässliche Kreativität (Forsberg und Szoboszlai) zu bauen, lief ein meist Unsichtbarer entweder ins Abseits oder irrte ewig am 16er umher. Dabei bauten die Basken wieder Mauern. Gegen alle Vermutungen. Das Bilbao-Debakel steckte ihnen wohl noch tief in den Socken. RB ließ es locker laufen, sicherte hinten gut ab, Kampl und Laimer beherrschten die Mitte, aber vorn, da ging zu wenig zusammen.

DURCHKLICKEN: Einige Eindrücke vom Rückspiel in San Sebastian

Achtelfinale!!! RB Leipzig setzt sich nach einer souveränen Leistung mit 3:1 bei Real Sociedad durch. Zur Galerie
Achtelfinale!!! RB Leipzig setzt sich nach einer souveränen Leistung mit 3:1 bei Real Sociedad durch. ©

Zwei Randspieler gab es nur in der Aufstellung. Dabei ginge es gegen die massive, zweireihige Neuner-Basken-Bastion vor dem 16er am besten über außen. Von dort aber kam zu wenig. Alle wollten durch die Mitte. Die war dicht. Hätte man merken müssen. Spätestens dann, als der müde-matte Sociedad-Trott plötzlich in ein munteres Sociedad-Spiel wechselte. Da wackelte RB.

Da wurde RB unsicher. Da wurde es ungemütlich. Da öffnete sich San Sebastian, leider fiel RB nichts für die leeren Räume ein. Trotzdem Aufatmen! Achtelfinale! Danke Willi für den kräftigen Nachschuss-Spurt nach dem vermasselten Elfer. Danke, Emil für den Elfer zwei. So schießt man – und trifft. Sebastian, du hast geholfen. Gracias!

Anzeige

Norbert Wehrstedt ist den Leserinnen und Lesern der Leipziger Volkszeitung seit drei Jahrzehnten als gern auch mal scharfzüngiger Film- und Fernsehkritiker bekannt. "Nebenbei" schlägt sein Herz heftig für RB Leipzig. Dass Fan-Sein und kritische Begleitung sich nicht ausschließen müssen, beweist der Journalist in seiner Spieltagskolumne "Norberts Einwurf".

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis