13. Februar 2020 / 08:45 Uhr

Nordsächsische Skisprung-Talente auf Erfolgskurs

Nordsächsische Skisprung-Talente auf Erfolgskurs

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Björn Kupke vom SV Lok Eilenburg bei den Deutschen Schülermeisterschaften der Skispringer.
Björn Kupke vom SV Lok Eilenburg bei den Deutschen Schülermeisterschaften der Skispringer. © Privat
Anzeige

Die Eilenburger Björn Kupke und Lara Günther überzeugen bei den Deutschen Schülermeisterschaften.

Anzeige
Anzeige

Eilenburg. Seit August 2019 lernen und trainieren die Eilenburger Skisprungtalente Björn Kupke und Lara Günther an den Olympiastützpunkten in Oberwiesenthal und Klingenthal. Ihr Saisonhöhepunkt waren die am vergangenen Wochenende in Berchtesgaden stattgefundenen Deutschen Schülermeisterschaften. Startberechtigt waren Springer und Springerinnen des Geburtsjahrgangs 2005 sowie die im Saisonverlauf erfolgreichsten Sportler des Geburtsjahrgangs 2006. Björn und Lara hatten sich auf diesem Weg ihre Teilnahme erkämpft.

Beide konnten dann auch überzeugen. Mit Sprüngen auf 61,0 und 60,5 Meter erreichte Björn Kupke Platz neun, während Lara Günther mit zweimal 52,5 Metern Sechste wurde. Vom Jahrgang 2006 waren nur zwei Sportler besser als Björn. Lara musste nur einer Springerin des Jahrgangs 2006 den Vortritt lassen. Die Leistungen der beiden jungen Eilenburger sind um so bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass sie den Wechsel aus dem häuslichen Umfeld ins Internat meistern mussten, dass sie neue Lehrer und Mitschüler bekamen und jetzt einen ganz anderen Lebensrhythmus haben.

Mehr zum Sport in Leipzig

Martin Hamann kämpft um Platz

Einen Tag nach den Meisterschaften bestätigte Björn Kupke seine Leistung. Beim Deutschen Schülercup flog er in seiner Altersklasse als Zweiter aufs Podest und liegt in der Gesamtwertung derzeit auf Platz vier. Auch Lara Günther konnte mit Platz elf durchaus zufrieden sein, immerhin war sie die viertbeste Springerin ihres Jahrgangs.

Ein anderer Ex-Eilenburger, Martin Hamann, kämpft derzeit um Einsätze im Weltcup-Team. Beim Continentalcup, der zweiten Liga des Skispringens, gelang es ihm in Brotterode als einzigem Deutschen, mit den Plätzen neun und zehn zweimal unter die Top Ten zu springen. Vielleicht bekommt er in den nächsten Wochen beim Skifliegen von Bundestrainer Stefan Horngacher wieder eine Einsatzchance.

Gedulden müssen sich auch die jungen Adler. Die Sachsenmeisterschaften wurden aufgrund der Wettersituation verschoben. Einen neuen Termin gibt es noch nicht. Robby Gräßler

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt