14. Oktober 2021 / 12:00 Uhr

Northeimer HC auf Sieg gegen Schlusslicht eingestellt

Northeimer HC auf Sieg gegen Schlusslicht eingestellt

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Nächstes Heimspiel für den HHC: Zu Gast ist das Schlusslicht.
Nächstes Heimspiel für den HHC: Zu Gast ist das Schlusslicht. © imago-images
Anzeige

Zu einem weiteren Heimspiel empfängt Handball-Drittligist Northeimer HC das sieglose Schlusslicht „Handball Hannover-Burgwedel“. Anpfiff ist am Sonnabend um 18 Uhr in der Stadionsporthalle in Einbeck.

Nach dem jüngsten 33:31-Erfolg gegen die Bundesligareserve des SC DHfK Leipzig und damit 6:6 Punkte geht der NHC mit Zuversicht in die Begegnung. Dennoch gibt Nicolai Hansen aus dem Northeimer Trainertrio zu bedenken, „dass wir noch einmal unser Niveau um ein paar Prozent erhöhen müssen“. Schließlich haben die Gäste am vergangenen Wochenende nur knapp mit 28:29 gegen den starken MTV Braunschweig verloren.

Anzeige
Mehr vom Sport in der Region

„Hannover-Burgwedel ist aktuell zwar Letzter, aber deutlich besser als sein Tabellenplatz“, gibt NHC-Sprecher Oliver Kirch zu bedenken. Was auch Kapitän Christian Stöpler bestätigen kann, der den Gegner in dieser Saison schon zweimal in Augenschein nehmen konnte. Für Kreisläufer Paul Hoppe, der gegen Leipzig fünf Tore erzielte, gibt es kein Wenn und Aber: „Wir gewinnen gegen Burgwedel, weil wir nach drei Niederlagen in Folge letzte Woche wieder einen Sieg feiern konnten, der uns Auftrieb für die nächsten Spiele gibt.“

Am Freitag, 29. Oktober, um 20 Uhr spielt der NHC sein übernächstes Heimspiel in der S-Arena in Göttingen. Gegner ist dann der bislang verlustpunktfreie Aufstiegsfavorit vom HC Eintracht Hildesheim. Der NHC möchte hochklassigen Handball anbieten und rechnet mit mindestens 1.000 Zuschauern. Der Kartenvorverkauf läuft ab Montag, 18 Oktober, 19 Uhr, über das Onlineportal auf der Vereinshomepage.