02. Juni 2021 / 16:49 Uhr

Northeimer HC macht sich fit für die Vorbereitung

Northeimer HC macht sich fit für die Vorbereitung

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Vorbereitungstraining des Handball-Drittligisten Northeimer HC.
Vorbereitungstraining des Handball-Drittligisten Northeimer HC.
Anzeige

Mit Athletik- und Laufeinheiten macht der Handball-Drittligist Northeimer HC fit für die kommende Saison. Die eigentliche Vorbereitung beginnt Anfang Juli.

Anzeige

Handball-Drittligist Northeimer HC hat die Vorbereitung auf die Saison 2021/22 aufgenommen. In den kommenden vier Wochen soll das Team nach der langen Pause erst einmal körperlich auf die ab Anfang Juli beginnende Vorbereitung eingestimmt werden. Neben Athletik- und Laufeinheiten stehen dabei auch eine Leistungsdiagnostik im Vordergrund.

Anzeige

Mit dabei sind unter der Regie des Cheftrainers Carsten Barnkothe bereits die Neuzugänge Raffael Pogadl, Malte Sültmann (beide von der HSG Plesse-Hardenberg) und Jan-Niklas Falkenhain von der HSG Rhumetal.

Torwart Yannis Pätz, der vom TSV Burgdorf aus der A-Jugend-Bundesliga gewechselt ist, ist noch nicht in vollem Umfang dabei, da er noch in Hannover weilt. Der 20-jährige Luxemburger Joe Schuster, der vom VfL Gummersbach nach Northeim kommt, stößt erst Anfang Juli zum Team. Vor jedem Training steht eine entsprechende Testung an.

Der Vorstand des Deutschen Handballbundes hatte bereits im Februar eine Modusänderung beschlossen: In der aktuellen Saison 2020/21 wird es aufgrund des in Folge der Corona-Pandemie seit November ausgesetzten Spielbetriebs keine Absteiger geben. Im Umlaufverfahren beschloss das Gremium, die Mannschaftszahlen für die Saison 2021/22 auf einen noch festzulegenden Wert zu erhöhen.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Die Zahl der Staffeln sowie Auf- und Abstiegsregelungen für die kommenden Spielzeiten ab 2021/22 werden erst zu einem späteren Zeitpunkt durch den Bundesrat festgelegt werden. So sind jeweils zwölf Aufsteiger aus den Oberligabereichen in die 3. Liga möglich. Aus Niedersachsen bewerben sich dafür neben dem MTV Großenheidorn auch der TV Bissendorf-Holte und der VfL Fredenbeck.