29. Oktober 2020 / 12:53 Uhr

Northeimer HC reist zum Schlusslicht nach Stralsund

Northeimer HC reist zum Schlusslicht nach Stralsund

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Da wünschen sich die Northeimer den Ball: im gegnerischen Tor.
Da wünschen sich die Northeimer den Ball: im gegnerischen Tor. © imago images
Anzeige

Dort, wo es andere in den Urlaub hinzieht, treten die Drittliga-Handballer des Northeimer HC am Sonnabend zum Punktspiel. Die Südniedersachsen werden vom Schlusslicht Stralsund empfangen. Für diese weite Reise an die Ostsee wollen sie sich belohnen.

Anzeige

Der Drittliga-Achte Northeimer HC reist am Sonnabend (19.30 Uhr) in den Norden von Mecklenburg-Vorpommern zum sieglosen Schlusslicht Stralsunder HV. Nach zuletzt zwei Unentschieden setzt der NHC auf den zweiten Saisonsieg.

Anzeige

„Wir müssen noch an zwei, drei Kleinigkeiten arbeiten, um über 60 Minuten erfolgreich zu sein“, setzt der Northeimer Kapitän Christian Stöpler voraus. „Zuletzt fehlte in der Abwehr der letzte Schritt“, legt Trainer Carsten Barnkothe die Finger in eine der Wunden. 27:22 führte der NHC zuletzt in der 50. Minute gegen Bernburg, um in letzter Sekunde gerade noch einen Punkt zum 30:30 zu retten. „Jetzt bleibt abzuwarten, wie das Team die 500 Kilometer weite Anreise verkraftet“, sagt NHC-Sprecher Oliver Kirch vor der strapaziösen Tour.

Mehr vom Sport in der Region

Der Stralsunder Trainer Steffen Fischer blickt trotz des Abrutschens auf den letzten Tabellenplatz optimistisch auf das kommende Heimspiel gegen den Northeimer HC: „Mit der Einstellung bin ich mir sicher, dass wir unsere ersten Punkte holen können und die Chance haben, das Feld von hinten aufzurollen.“ Zuletzt hatten die Ostseestädter mit 25:36 beim Oranienburger HC verloren.

Gespannt darf man sein, wer aus dem Duell der zur Zeit besten Torschützen der Liga als Sieger hervorgeht. Linus Carl Skoblien (26) und Benjamin Hinz (25) auf Seiten der Gastgeber messen sich mit den NHC-Shootern Malte Wodarz (26), Sören Lange (25) und Jannes Meyer (24).