12. Januar 2021 / 17:13 Uhr

Northeimer HC: Spielbetrieb wird bis 28. Februar ausgesetzt

Northeimer HC: Spielbetrieb wird bis 28. Februar ausgesetzt

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Wann die Northeimer Spieler wieder jubeln dürfen, steht noch in den Sternen.
Wann die Northeimer Spieler wieder jubeln dürfen, steht noch in den Sternen. © Swen Pförtner
Anzeige

Fest steht, dass Handball-Drittligist Northeimer HC bis Ende Februar pausieren muss. Wie es danach weiter geht, darüber wird noch beraten.

Anzeige

Der Spielbetrieb in den 3. Ligen wird weiter bis zum 28. Februar ausgesetzt. Das haben Präsidium und der Vorstand des Deutschen Handballbundes (DHB) einstimmig beschlossen. Betroffen ist davon auch der Northeimer HC.

Anzeige

Diese Entscheidung war aufgrund der täglich anhaltend hohen Infektionszahlen abzusehen. Damit ist ein Ende Oktober gefasster, ursprünglich bis zum 31. Dezember gültiger Beschluss erneut verlängert worden. Der weitere Umgang mit der Saison 2020/21 wird in den zuständigen DHB-Gremien beraten und im Laufe dieser Woche mit den Vereinen in mehreren Videokonferenzen besprochen.

Mehr vom Sport in der Region

Anfang März soll es dann mit den Punktspielen unter anderem in den Oberligen und der Verbandsliga wieder losgehen. So jedenfalls lautet der Plan des Handball-Verbandes Niedersachsen. Handballer aus der Region Göttingen stehen dem Vorschlag angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie allerdings skeptisch gegenüber.

An eine geplante Wiederaufnahme des Spielbetriebes der Ober- und Verbandsligen des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) am 6./7. März 2021 ist aber derzeit kaum zu denken: Das betonten in der vergangenen Woche mehrheitlich Vertreter der heimischen Klubs, nachdem eine vom HVN-Präsidium eingesetzte Arbeitsgruppe mögliche Planspiele zur Fortsetzung der Saison unter anderem in Form einer Einfachrunde auf den Tisch gelegt hatte.