28. Januar 2020 / 15:50 Uhr

Northeimer HC verliert wichtigen Sponsoren

Northeimer HC verliert wichtigen Sponsoren

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Der Northeimer HC benötigt in den kommenden Wochen noch mehr Zusammenhalt als bisher.
Der Northeimer HC benötigt in den kommenden Wochen noch mehr Zusammenhalt als bisher. © Pförtner
Anzeige

Herber Rückschlag für den Northeimer HC: Nicht nur die sportliche, sondern auch die wirtschaftliche Zukunft des Handball-Drittligisten steht auf dem Prüfstand. Friedrich Leinemann, Geschäftsführer der F.C.L. Automaten GmbH mit Sitz in Lindau und seit Jahren Premium-Sponsor, stellt seine Sponsoren-Tätigkeit für den Drittligisten zum 30. Juni 2020 ein.

Anzeige

Der Rückzug wurde von Knut Freter, Vorsitzende des Northeimer HC, bestätigt. Demnach begründet Leinemann den Schritt als Konsequenz aus der Erhöhung der Vergnügungssteuer in der Stadt Northeim von 17 auf 20 Prozent. Auch die Contitech in Northeim wird sich laut Freter im Sommer aufgrund von wirtschaftlichen Engpässen aus dem Sponsoring zurückziehen. „Dann wird beim Northeimer HC keine große Firma als Geldgeber mehr stattfinden.“

Anzeige

„Diese Situation stimmt uns ziemlich nachdenklich und traurig“, sagt Trainer Carsten Barnkothe, gleichermaßen verantwortliches Vorstandsmitglied für den Spielbetrieb, über die aktuelle Stimmungslage. Dem Vernehmen nach beläuft sich der Gesamtetat des Vereins etwa auf 300 000 Euro. Nun dürfte eine sich abzeichnende Lücke von rund 15 Prozent auf dem Spiel stehen.

NHC will sich den Herausforderungen stellen

„Über Zahlen reden wir nicht“, ließ der Vorsitzende Freter wissen. „Wir werden uns jedenfalls den Herausforderungen stellen, um die zukünftig fehlenden Sponsorengelder anderweitig zu akquirieren“, betonte Freter. „Unsere Absicht ist es, auch in der kommenden Saison weiter in der 3. Liga zu spielen. Es sind noch zehn Spiele, und wir können den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen“, fügte Freter hinzu.

In jedem Falle werde man zweigleisig planen, verdeutlichte Trainer Barnkothe: „Wir müssen jetzt erst einmal unsere Hausaufgaben machen.“ Die Meldung für die Drittligasaison 2020/21 muss laut Verband bis zum 30. April erfolgen.


Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Unterdessen hat der NHC in der 3. Handball-Liga Mitte vor rund 400 Zuschauern bei der HSG Hanau nach nervenaufreibenden 60 Minuten mit 28:31 (13:17) verloren und verweilt nach der 13, Saisonniederlage weiterhin auf dem 14. Tabellenplatz. „Wir haben nicht gut in der Deckung gestanden, und vorn zu viel verworfen“, sagte NHC-Akteur Jannes Meyer.