14. September 2020 / 13:04 Uhr

Northeimer HC verliert zwei Testspiele

Northeimer HC verliert zwei Testspiele

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Northeims Paul Hoppe, hier gegen Großwallstadt, erzielt gegen Hildesheim vier Tore.
Northeims Paul Hoppe, hier gegen Großwallstadt, erzielt gegen Hildesheim vier Tore. © Swen Pförtner
Anzeige

Handball-Drittligist Northeimer HC hat in einem weiteren Testspiel vor 160 zugelassenen Fans in der Schuhwallhalle gegen den zukünftigen Ligakonkurrenten und Titelaspiranten HC Eintracht Hildesheim mit 26:32 (12:16) verloren. Zuvor hatte es beim HSV Hannover aus der Staffel-Nord eine 27:34 (14:16)-Niederlage gegeben.

Anzeige

Handball-Drittligist Northeimer HC hat in einem weiteren Testspiel vor 160 zugelassenen Fans in der Schuhwallhalle gegen den zukünftigen Ligakonkurrenten und Titelaspiranten HC Eintracht Hildesheim mit 26:32 (12:16) verloren. Zuvor hatte es beim HSV Hannover aus der Staffel-Nord eine 27:34 (14:16)-Niederlage gegeben. Gerstmann, Wodarz (je 6) und Meyer (5) ragten bei den Northeimern heraus, die allerdings in der Schlussphase deutlich Federn lassen mussten.

Gegen den HC Eintracht Hildesheim mit dem herausragenden Ex-Northeimer Lothar von Hermanni (12 Tore) und dem tschechischen Neuzugang Jakub Tonar (8) vom Meister Pilsen lag der NHC bis zum 12:11 noch vorn, ehe am Ende die Kräfte nicht mehr reichten. „Wir haben dennoch wieder einen Schritt nach vorn gemacht“, lautete das Fazit von Chefcoach Carsten Barnkothe.

„Das Spiel war eigentlich ganz okay. Jetzt dürfen wir aber nicht anfangen, zufrieden zu werden“, ergänzte Barnkothes dänischer Assistent Nicolai Hansen. „Wir müssen immer wieder mehr wollen, sowohl als Mannschaft und als Einzelspieler. Wir steigern uns immer wieder in unserer Abwehr und auch im Angriff. Da müssen wir einfach dran bleiben."

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Gerstmann, Hoppe, Meyer (je 4) und Stöpler (3) erzielten gegen die Domstädter aus Hildesheim die meisten NHC-Tore. Am kommenden Sonntag reist der Norheimer HC im Rahmen seines Vorbereitungspogramms zum nordhessischen Drittliga-Aufsteiger ESG Gensungen-Felsberg.