16. Oktober 2021 / 18:16 Uhr

Notarzt-Einsatz auf Tribüne überschattet Stadion-Premiere des SC Freiburg

Notarzt-Einsatz auf Tribüne überschattet Stadion-Premiere des SC Freiburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Bei der Stadion-Premiere des SC Freiburg hat es einen medizinischen Notfall gegeben.
Bei der Stadion-Premiere des SC Freiburg hat es einen medizinischen Notfall gegeben. © IMAGO/ULMER Pressebildagentur
Anzeige

Keine Musik nach Spielende, Stille in der zweiten Halbzeit: Ein medizinischer Notfall hat das erste Spiel des SC Freiburg im neuen Stadion gegen RB Leipzig überschattet. Ein Zuschauer musste auf der Tribüne reanimiert werden.

Das 1:1 des SC Freiburg bei der Pflichtspiel-Premiere im neuen Stadion gegen RB Leipzig ist von einem Notarzt-Einsatz überschattet worden. In der zweiten Hälfte der Bundesliga-Partie bat der Stadionsprecher am Samstag zunächst wegen des Vorfalls um Ruhe. Der Patient sei reanimiert und ins Krankenhaus gebracht worden, sagte der Stadionsprecher nach dem Schlusspfiff. Auf die Musik nach Spielende wurde aus diesem Anlass verzichtet.

Anzeige

Dabei hätten die Spieler und Verantwortlichen zumindest aus rein spielerischer Sicht einiges zu feiern gehabt: Im ersten Pflichtspiel nach dem Umzug vom Dreisamstadion ins neue Europa-Park Stadion kamen die Badener dank des Ausgleichstreffers von Woo-yeong Jeong (64. Minute) zu einem 1:1 und verpassten dem Vizemeister den nächsten kleinen Dämpfer. Emil Forsberg hatte mit einem verwandelten Strafstoß (32. Minute) in der ersten Hälfte unter lauten Pfiffen der Freiburger Fans für die Gäste-Führung gesorgt.

Der SCF bleibt durch das Remis als einziges Team der Bundesliga weiterhin ungeschlagen. "Besser kannst du nicht spielen als in der zweiten Halbzeit", lobte Trainer Christian Streich sein Team bei Sky. Auch die Stimmung in der Arena vor dem medizinischen Vorfall beurteilte der Coach positiv: "Es war super. Die Leute sind total mitgegangen. Es war perfekt auch von den Leuten, die uns angefeuert haben."


SC Freiburg reagiert via Twitter

Via Twitter meldeten sich die Freiburger nach der Partie zu Wort: "Es gibt Wichtigeres als Fußball: Während des Spiels gab es einen Notarzteinsatz auf der Tribüne - der betroffene Zuschauer wurde unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus gebracht", schrieben die Gastgeber und wünschten dem Fan alles Gute: "Unsere besten Wünsche gehen an ihn - und unser Dank an alle Fans für die sensible Reaktion."