18. August 2020 / 21:35 Uhr

Notarzt nach Zusammenprall: Sorgen um HSC-Spieler Marvin Ibekwe beim Porta-Pokal

Notarzt nach Zusammenprall: Sorgen um HSC-Spieler Marvin Ibekwe beim Porta-Pokal

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marvin Ibekwe musste nach seinem Sturz auf den Brustkorb medizinisch versorgt werden. 
Marvin Ibekwe musste nach seinem Sturz auf den Brustkorb medizinisch versorgt werden.  © Christoph Hage
Anzeige

Das sah gar nicht gut aus. Beim Spiel zwischen dem HSC und Eintracht Celle beim Porta-Pokal fiel Marvin Ibekwe nach einem Laufduell auf den Brustkorb, der Notarzt musste gerufen werden. Sogar ein Hubschrauber der Polizei landete auf dem Gelände. Das Spiel endete 1:1, beide Teams sind im Halbfinale. 

Anzeige

Großer Verletzungsschock am Dienstagabend beim Porta-Pokal. Beim Spiel zwischen dem HSC Hannover und Eintracht Celle (Endstand 1:1) musste wegen HSC-Spieler Marvin Ibekwe erst ein Polizeihubschrauber auf dem Gelände landen, wenig später kam dann der Krankenwagen.

Anzeige

Atemnot bei Ibekwe

Was war passiert? In der 61. Minute gab es zwischen Ibekwe und Celles Malte Marquardt ein Laufduell im Strafraum. Ibekwe fiel unglücklich auf den Brustkorb und Marquardt anschließend noch auf ihn. Der HSC forderte Elfmeter, einen Strafstoß gab es aber nicht. Nach der Behandlung durch die HSC-Physios wurde zur Sicherheit ein Notarzt gerufen – Ibekwe hatte Atemnot.

Bilder vom Spiel beim Porta-Pokal zwischen dem HSC Hannover und MTV Eintracht Celle

Kampf um den Ball: Martin Wiederhold vom HSC (rechts) gegen Tim-Yannick Struwe. Zur Galerie
Kampf um den Ball: Martin Wiederhold vom HSC (rechts) gegen Tim-Yannick Struwe. ©

Transport mit Hubschrauber nicht notwendig

Weil der Notarzt aber zu lange gebraucht hätte, kam ein Hubschrauber der Polizei. Ibekwe konnte dann aber zum Glück eigenständig an die Seitenlinie gehen, wo er behandelt wurde. Die Lage wurde anschließend als nicht so schlimm eingestuft, als dass Ibekwe mit dem Hubschrauber hätte abtransportiert werden müssen. Direkt nach dem Schlusspfiff fuhr der HSC-Spieler im Krankenwagen davon.

Mehr zum Porta-Pokal

Durch das 1:1 sind beide Teams sicher im Halbfinale, die Begegnung am Mittwoch zwischen Arminia und Sarstedt ist daher ohne Wert. Die Treffer erzielten Adrian Zöfelt für Celle (12.) sowie Martin Wiederholt für den HSC (18.).


Der HSC trifft damit am Donnerstag im Halbfinale auf den TSV Havelse, der aber mit seiner ­A-Ju­ni­o­ren-Mann­schaft antreten wird. Celle muss am Freitag gegen Ramlingen/Ehlershausen ran.